Treiben die Bullen den Dax auf 12.4010 Punkte?

Tickmill: Zum Start der neuen Woche stellen sich die Fragen: Kann der Dax nach einen Wochengewinn von knapp 600 Punkten weiter zulegen? UND Wie groß ist das Abwärtspotential beim WTI und im USDJPY?

USDJPY mit hohem Potential in tiefer Korrektur

 

Das große Bild im USDJPY ist weiterhin bärischer Natur. Nachdem das Jahrestief vom Januar im August egalisiert wurde, startete der Währung bei 104,449 JPY eine Gegenbewegung bis kurz unter das Ausbruchslevel bei 106,777 JPY. Die hier verlaufende fallende Trendlinie hat am Freitag erneut für Verkaufsdruck gesorgt.

 


 

Weiter sinkende Kurse erhöhen die Wahrscheinlichkeit für eine neue Bewegung in Richtung Jahrestief bei 104,449 JPY. Zwischenstationen auf dem Weg nach untern bieten die Tagestiefs um 105,818 JPY bzw. 105,652 JPY.

Auf der Oberseite stellen die Tageshochs um 106,679 JPY bzw. 106,997 JPY weitere Pivotpunkte im Sinne des laufenden Abwärtstrends dar.

 

DAX mit neuem Aufwärtstrend

 

Knapp 600 Zähler oder gut 5,2 Prozent konnte der deutsche Leitindex Dax vom Eröffnungskurs bei 11.392 Punkten in der vergangenen Handelswoche zulegen. Ganz nebenbei hat sich ein Aufwärtstrend gebildet, der den bis dato vorherrschenden Abwärtstrend gebrochen hat.

Nun stellt sich die Frage:
Wie kann es weitergehen?

 


 

Bleiben die Bullen am Ruder, stellt die Spanne der inversen SKS einen Zielbereich von gut 12.400 Punkten in Aussicht. Hier ist auch der Widerstandsbereich um 12.175 Punkte im Auge zu behalten.

Auf der Unterseite bieten die Tagestiefs bei 11.841 und 11.629 Punkten – neben der um 11.860 Punkte verlaufenden Nackenlinie – zwei Anlaufmarken für ein Korrekturszenario.

 

WTI zeigt Schwäche an Widerstandslinie

 

Notierungen im Bereich der kurzfristig fallenden Abwärtstrendlinie (blau markiert) haben am Freitag zum wiederholten Mal für Abgabedruck gesorgt. Spielt der Markt das bärische Szenario vom kleinen in das große Bild hinein, bieten die Unterstützungen an den jeweiligen Trendtiefs um 53,00 USD bzw. 50,50 USD Orientierung.

Kurzfristige Anlaufbereiche stellen die Tagestiefs um 54,57 USD bzw. 53,71 USD.

Steigenden Notierungen bietet der Staubereich zwischen 56,90 USD und 57,40 USD einen Widerstand.

 


Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge