Über dem Nasdaq 100 ziehen dunkle Wolken auf – Teil 2

TickmillIn der vergangenen Ausgabe von „Tickmill’s Research am Sonntag“ wurde das Short Signal auf Wochenbasis im Nasdaq 100 besprochen. Die Bestätigung ist erfolgt. Bleib der Markt weiter im Verkaufsmodus, sollten die nächsten Ziele auf der Chartunterseite besprochen werden.

Sie wollen wissen, wie groß das Potential ist? Dann lesen Sie weiter!

 

Der Richtungswechsel steht auf der Agenda

Wer dem Short-Signal im US-Technologieindex Nasdaq 100 auf Wochenbasis gefolgt ist, kann sich zwischenzeitlich über Buchgewinne freuen. Denn die „Dark Cloud Cover“-Formation auf Wochenbasis wurde durch weiter Abgaben bestätigt.

Im Wochentief fielen die Kurse im Nasdaq 100 unter die Marke von 15.300 Punkten. Doch damit nicht genug.

Inzwischen hat ein neuer Abwärtstrend die Richtungsführung im Tageschart übernommen, der durchaus deutliches Potential für eine Ausdehnung in die Chartunterseite hat.

 

 

Zum Thema Korrekturausweitung in die Preisleiste können über den Daumen Richtwerte zwischen 5 und 10 Prozent angenommen werden. Für den NQ-Future würde das – je nach Abgabedruck – einen Preisbereich zwischen 14.900 Punkten (5-Prozentkorrektur) bis ca. 14.200 Punkten (10-Prozentkorrektur) bedeuten.

Wer zu dieser „Über den Daumen“-Regel etwas mehr Klarheit haben möchte, findet im Trendverlauf des Tages passende Unterstützungsmarken.

Diese werden dann relevant, wenn der Abverkauf sich unter das kleine Zwischentief bei 15.255 Punkten bzw. das Ausbruchslevel um den Bereich von 15.150 Punkten erstreckt.

Dann kommen zunächst die Unterstützungen bei 14.700 Punkten bzw. 14.450 Punkten in den Fokus der Händler.

 


 

Einstieg verpasst? Hier ist Ihre Gelegenheit

Sollten Sie den ersten Kursrutsch verpasst haben, bietet sich für die kommende Handelswoche eine weitere Chance.

Denn wenn die Händler den Nasdaq 100 auf dem aktuellen Niveau noch nicht für kaufenswert halten und die Preise durch gesteigerte Nachfrage über das derzeitige Zwischenhoch bei 15.532 Punkten heben, steht einer Abwärtstrendfortsetzung nichts im Weg.

 

 

Dem Einstieg auf der Shortseite bieten das Drehlevel zwischen 15.170 Punkten und 15.120 Punkten sowie die Verlaufstiefs bei 14.485 Punkten bzw. 14.710 Punkten opportune Zielbereiche.

 

 👉 Hier geht es zu Teil 1 der NASDAQ-Analyse.

Disclaimer & Risikohinweis

61% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere Trading News Weitere Trading News