Vapiano Aktienkurs – Leider insolvent

IG: Der monatelange wirtschaftliche Überlebenskampf von Vapiano scheint verloren. Das Unternehmen meldete sich heute Insolvenz und hofft auf Staatshilfen. Während die Politik versucht den durch den Coronavirus betroffenen Unternehmen zu helfen, musste der bereits vorher angeschlagene Pasta- Restaurantbetreiber Vapiano heute Insolvenz anmelden.

Wie der Spiegel heute berichtet will die die Bunderegierung den von der COVID-19-Pandemie am stärksten betroffenen Unternehmen und Banken 500 Milliarden Euro als direkte Hilfe zukommen lassen.

Die Finanzhilfe soll über einen speziellen Fonds an die betroffenen Unternehmen zur Marktstabilisierung verteilt werden. Das Finanzministerium plane ebenfalls zunächst ein 180 Milliarden Euro umfassendes direktes Unterstützungsprogramm.

 

Vapiano Aktienkurs

Diese Maßnahmen könnten für die Restaurantkette Vapiano zu spät kommen. Vapiano praktisch per sofort zahlungsunfähig. Das ohnehin schwere Geschäft würde durch die Ausbreitung des Coronavirus weiter belastet. Die ohnehin schon angeschlagene Restaurantkette muss vermutlich sofort den Betrieb einstellen. „Aufgrund des drastischen Umsatz- und Einnahmenrückgangs ist zum heutigen Tag der Insolvenzgrund der Zahlungsunfähigkeit für die Vapiano SE eingetreten”, teilte das Unternehmen am Freitag in Köln mit.

Der Vorstand hofft aber über die vom Staat geschaffenen Hilfemaßnahmen den Betrieb aufrecht erhalten zu können und die Frist von drei Wochen zum gebotenen Insolvenzantrag doch noch abwenden zu können.

 


 

Aufgrund der auferlegten Ausgangssperren mussten fast alle der weltweit mehr als 230 Restaurants schließen. In Deutschland seien seit Donnerstagabend bundesweit alle 55 durch den Vapiano-Konzern betriebenen Restaurants auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Während der Zeit können logischerweise keine Umsätze generiert werden, die Kosten wie Gehälter, Mieten und Betriebskosten würden aber weiter anfallen. Aufgrund den daraus resultierenden drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens und den damit verbundenen massiven wirtschaftlichen Folgen sind insbesondere Unternehmen im Hotel- und Gaststättengewerbe extrem in ihrer Existenz bedroht.

Umfragen zufolge droht einen massiver Einbruch.

55% der kleinen Unternehmen würden zusammenbrechen, wenn sie für 1-3 Monate komplett auf ihre Umsätze verzichten müssten.

Dies würde einen Teufelskreis auslösen,einen neunen Credit-Crunch der Banken, Unternehmen und Menschen in eine missliche Lage bringen würde.

 

Vapiano Kurs Chart

Vapiano Kurs Chart

Vapiano Kurs Chart

 


 

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge