Pflichtveröffentlichung

Börsennotierende Unternehmen sind verpflichtet, alle den Kurs beeinflussenden Nachrichten schnellstmöglich und transparent zu veröffentlichen. Dies schließt Gewinnwarnungen, Übernahmen und sonstige entscheidende Veränderungen im Unternehmen mit ein. Ziel der Pflichtveröffentlichung ist es, eine erhöhte Transparenz zu erhalten. Insidergeschäfte sollen so vermieden, das Verlustrisiko der Anleger gesenkt werden. Die Pflichtveröffentlichung und adhoc-Meldung ist im Wertpapierhandelsgesetz geregelt.