Der Begriff Akquisition wird als Synonym für die Übernahme eines Unternehms verwendet. Diese Übernahme erfolgt im Regelfall durch den Kauf eines Unternehmens, bei börsennotierten Unternehmen durch den Erwerb der Aktienmehrheit.

Weiterlesen

Eine Überschussbeteiligung kann sich für die Versicherten bei einer Kranken- oder Lebensversicherung ergeben. Um den bei Vertragsabschluß geltenden Garantiezins zahlen zu können, legen der Versicherer die von den Versicherten vereinnahmten Gelder am Kapitalmarkt an. Je nach Anlageform kann der Versicherer so eine Rendite erwirtschaften, die den Garantiezins übersteigt und somit als Überschussbeteiligung an die Versicherer…

Weiterlesen

Erklärung Überschussrendite: Die Überschussrendite (Outperformance) ist die positive Differenz zwischen der am Geldmarkt erzielbaren risikolosen Rendite (Benchmarkrendite) und der tatsächlich erwirtschafteten Rendite bei einer risikobehafteten Geldanlage. Beträgt die risikolos erzielbare jährliche Rendite beispielsweise 2% und der Anleger hat mit der risikobehafteten Anlage eine Rendite von 5% erwirtschaftet, beträgt die Überschussrendite 3%. Im Anschluss wird diese…

Weiterlesen

Oversold, dt. überverkauft, ist ein Markt oder eine Aktie nach sehr langen oder sehr starken Kursbewegungen nach unten. Je tiefer ein Kurs in meist relativ kurzer Zeit gefallen ist, desto weniger Anleger sind dann noch bereit, auf diesem tiefen Niveau weiter zu verkaufen. Der Markt oder die Aktie ist überverkauft. Oft erfolgt darauf eine Gegenreaktion…

Weiterlesen

Der UK 100 (auch UK100 geschrieben) ist ein Index, der im Wesentlichen den FTSE 100 nachbildet und von mehreren Market-Makern zum Handel als CFD aufgelegt wird. Der FTSE 100 ist der wichtigste Aktienindex des Vereinigten Königreichs. Da sich die Kurse des UK 100 aber nicht ausschließlich am Wert des FTSE 100 orientieren, können sich die…

Weiterlesen

Der Preisfaktor wird verwendet, um zu berechnen, wie viele Optionen benötigt werden, um ein Wertpapier am Terminmarkt abzusichern. Häufig wird der Preisfaktor für die Absicherung von Anleihen benötigt. Bestimmte Details von Anleihen, wie Restlaufzeit und Kupon, haben Einfluss auf den Preisfaktor. Der Preisfaktor wird auch als Umrechnungsfaktor oder Konversionsfaktor bezeichnet. Er wird von den Terminbörsen,…

Weiterlesen

Der Erlös oder Umsatz eines Unternehmens ist der Geldwert, den ein Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum durch den Verkauf von Waren oder Dienstleistungen erwirtschaftet.

Weiterlesen

Die Gewinnmarge, auch Umsatzrendite genannt, ist eine Kennzahl, die den Anteil des Gewinns am Umsatz eines Unternehmens innerhalb eines bestimmten Zeitraums darstellt. Die Gewinnmarge wird in Prozent angegeben und zeigt an, wie profitabel das Unternehmen arbeitet (je höher desto besser).

Weiterlesen

Futures sind Börsengeschäfte auf Termin, häufig mit sehr spekulativem Charakter. Hierbei wird ein bestimmter Basiswert (auch Underlaying genannt, z. B. eine Aktie, ein Rohstoff, eine Devise oder ein Index) zu einem bestimmten Kurs und zu einem bestimmten zukünftigen Fälligkeitstag ge- oder verkauft. Die Vertragspartner eines Future-Kontrakts sind zur Ausführung des Geschäfts verpflichtet, daher sind Futures…

Weiterlesen

Definition Underlying: Underlying ist der englische Begriff für "Basisinstrument" bzw. "Basiswert". Demzufolge handelt es sich beim Underlying um das Bezugsobjekt eines Optionsscheins, eines Futures, eines CFDs oder eines Zertifikats. Für solche Scheine kommen insbesondere Anleihen, Aktien oder Indizes als Basiswert infrage, bei Futures sind es häufig Rohstoffe, CFDs sowie Zertifikate können praktisch alle Basiswerte abdecken. Es wird zwischen…

Weiterlesen

Eine Anleihe, ein in Höhe und Zeit fixierter, schuldrechtlicher Anspruch auf Zahlung von Zins und Tilgung, kann von verschiedenen Emittenten herausgegeben werden. Neben Privatpersonen kommen dafür öffentlich-rechtliche Institutionen sowie Unternehmen in Betracht. Bei den Unternehmen kann nach Art des Unternehmens unterschieden werden, so emittieren Banken in der Regel Bankschuldverschreibungen und Industrieunternehmen so genannte Industrieanleihen. Heutzutage…

Weiterlesen

Der US 30 (auch US30 geschrieben) ist ein Index, der im Wesentlichen den DJIA (Dow Jones Industrial Average) nachbildet und von mehreren Market-Makern zum Handel als CFD aufgelegt wird. Der DJIA ist einer der wichtigsten Aktienindizes der Vereinigten Staaten. Da sich die Kurse des US 30 nicht ausschließlich am Wert des DJIA orientieren, können sich…

Weiterlesen

Erklärung US-Dollar-Basket: Der US-Dollar-Basket ist bekannter unter dem Namen US Dollar Index (USDX). Es handelt sich hierbei um einen Index, der den Wert des Dollars (USD) im Vergleich zu anderen wirtschaftlich bedeutsamen Währungen darstellt. Konkret sind das nach Gewichtung absteigend sortiert: Euro (57,6%) Japanischen Yen (13,6%) Pfund Sterling (11,9%) Kanadischer Dollar (9,1%) Schwedische Krone (4,2%) Schweizer Franken…

Weiterlesen