Aktie im Fokus: Continental – Dieses Chartbild ist stark angeschlagen

direktbroker-FX.deDer Fokus richtet sich bei dieser Besprechung ganz klar auf den langfristigen Kursverlauf der Continental-Aktie, mindestens seit 2008. Zunächst liegt ein langfristiger Aufwärtstrendkanal vor, der von 10,11 Euro auf ein bisheriges Rekordhoch von 257,03 Euro aufwärts reicht. Diese Rekordmarke wurde Anfang 2018 markiert. Anschließend ging es steil bergab, Continental fiel binnen weniger Monate um 53,20 Prozent auf einen Wert von rund 120,00 Euro zurück.

Der Rücklauf an die untere Begrenzung des langfristigen Trendkanals führte im Nachhinein zwar zu einem temporären Hüpfer auf der Oberseite und Kursgewinnen an 156,94 Euro.

Nur wenig später brach die Akte jedoch unter den Langfristtrend ein und löste dadurch ein mittelfristiges Verkaufssignal aus.

Jetzt befindet sich Continental wieder auf dem Weg gen Süden und steuert die runde Marke von erneut 100,00 Euro an.

Diese dürfte unter technischen Gesichtspunkten jedoch auch nicht lange standhalten.

Continental Short-Chance

Der Kursverlauf der Continental-Aktie ist sichtlich angeschlagen, ein Test der Kursmarke von rund 100,00 Euro wurde in der abgelaufenen Woche vollzogen. Ein nachhaltiger Rutsch unter die aktuellen Jahrestiefs von 98,73 Euro könnte zeitweise fortgesetzte Abgaben auf 79,45 Euro verursachen. Da sich Trendbrüche solcher Größenordnung auf mehrere Jahre verteilen können, heißt das nicht, dass eine direkte Abwärtstrendfortsetzung verfolgt wird.

In diesem Jahr könnte sich durchaus noch eine Erholung zurück an das Ausbruchsniveau um 131,85 Euro einstellen. Dies wäre übrigens der ideale strategische Einstiegspunkt für ein Short-Investment.

Als Anlagehorizont müssen jedoch gut einige Monate einkalkuliert werden, bis die Continental-Aktie ihre mittel- bis langfristigen Ziele von 75,00 Euro erreicht.

 


 

Sollte das Papier allerdings in seinen alten Aufwärtstrend bestehend seit 2008/2009 und mindestens über die Kursmarke von 140,00 Euro zulegen, dürfte sich das Kursbild wieder merklich aufhellen.

Ein rascher Rücklauf zurück an die Rekordstände aus Anfang 2018 wird aber nicht favorisiert, allerdings könnte eine vielversprechende Stabilisierung in Form einer Seitwärtsphase einsetzen.

In diesem Fall kämen nur sehr kurzfristig orientierte Swing-Trader auf ihre Kosten.

 

Eckpunkte: SHORT

  • Einstieg per Stop-Sell-Order : 98,70 Euro
  • Kursziel : 79,45 / 75,00 Euro
  • Stop : > 118,90 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 20,20 Euro
  • Zeithorizont : 3 – 6 Monate

 

Continental Wochenchart

Continental AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 101,89 Euro; Handelsplatz: Xetra; 08:20 Uhr

Continental AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 101,89 Euro; Handelsplatz: Xetra; 08:20 Uhr

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge