Aktie im Fokus: Intel mit neuer KI-Strategie und 40% Kurspotenzial

AdmiralsDer Chiphersteller Intel ist dabei, sein Geschäftsmodell grundlegend zu ändern.

Mit Hilfe der amerikanischen und israelischen Regierungen baut das Unternehmen die erste Chipfabrik in den USA und eine weitere in Israel und bringt gleichzeitig eine neue Reihe von KI-Produkten auf den Markt.

Dies geschieht jedoch zu einer Zeit, in der die Computerverkäufe seit acht Quartalen rückläufig sind und die Konkurrenz durch Nvidia und AMD zunimmt.

Erfahren Sie mehr über die Geschäftspläne von Intel für 2024 und die Prognosen der Analysten für die Aktie.

 

Intels Geschäftspläne für 2024

Intel befindet sich in einer sehr arbeitsreichen Phase der Umgestaltung seines Geschäftsmodells.

Ende letzten Jahres kündigte Intel Pläne zum Bau einer neuen Chipfabrik in den USA an und ist der Hauptkandidat für die staatliche Finanzierung von Chips für das US-Militär.

Auch wenn eine formelle Vereinbarung noch nicht bestätigt wurde, ist Intel ein großer Befürworter des 53 Milliarden Dollar schweren Chips and Science Act von Präsident Joe Biden, der die Abhängigkeit von ausländischer Technologie verringern soll.

Im Jahr 2021 investierte Intel 20 Milliarden Dollar in zwei Chipfabriken in Arizona.

Die israelische Regierung kündigte außerdem an, einen Zuschuss in Höhe von 3,2 Milliarden Dollar für eine neue Chipfabrik im Süden Israels mit einem Volumen von 25 Milliarden Dollar zu gewähren.

Obwohl weniger als 10% der Intel-Belegschaft in Israel beschäftigt sind, hat sich das Unternehmen darauf konzentriert, Fabriken auf drei Kontinenten zu errichten, um mit seinen Konkurrenten konkurrieren zu können.

Intel hat zwar viel in neue Chipfabriken investiert, aber es bleibt abzuwarten, ob die Aufträge die Kosten rechtfertigen.

Das Unternehmen gab jedoch bekannt, dass es Aufträge für Chips aus seinen Fabriken in Arizona erhalten hat, die zunehmen könnten, wenn es der einzige Hersteller fortschrittlicher Chips in den USA wird.

 

Intel plant neue KI-Produkte trotz Herausforderungen

Außerdem kündigte das Unternehmen eine Reihe neuer KI-Produkte an, darunter seine neuen Core-Ultra-Prozessoren für ultradünne Laptops.

Die Verkaufszahlen auf dem Computermarkt sind jedoch rückläufig und dürften sich in absehbarer Zeit nicht erholen. Außerdem gibt es in diesem Bereich eine starke Konkurrenz durch AMD und Apple.

Die Anleger interessieren sich eher für die neuen Chips für künstliche Intelligenz namens Gaudi3, die im Laufe des Jahres für generative KI-Software eingeführt werden.

Obwohl es einige interessante Pläne für Intel gibt, sollte man nicht vergessen, dass Intel in den letzten Jahren zu kämpfen hatte.

Erst im Jahr 2022 verzeichnete das Unternehmen aufgrund eines Einbruchs der PC-Nachfrage seinen bisher größten Quartalsverlust.

Der Umsatz sank um 36% und die Bruttogewinnmarge um 38%.

Der nächste Gewinnbericht am 25. Januar 2024 wird ein wichtiger Gradmesser für Intels Zukunftspläne sein, und die nachstehenden gemischten Analystenbewertungen zeigen die Unsicherheit, die die Aktie umgibt.

 

Intel Aktienprognose – Was sagen die Analysten?

Laut den von TipRanks für eine Intel-Aktienprognose in den letzten 3 Monaten befragten Analysten gibt es derzeit 6 Kauf-, 20 Halte- und 3 Verkaufsempfehlungen für die Aktie.

Das höchste Kursniveau für eine Intel-Aktienprognose liegt bei $68,00, das niedrigste Kursziel bei $17,00.

Das durchschnittliche Kursziel für eine Intel-Aktienprognose liegt bei $41,20.

 

 

Ein Beispiel für eine Handelsidee für den Intel-Aktienkurs

Eine Handelsidee für den Kurs der Intel-Aktie könnte beispielsweise wie folgt aussehen:
  • Kaufen Sie die Aktie bei einem Ausbruch über 51,50 $, um die Volatilität zu berücksichtigen.
  • Das Ziel liegt knapp unter dem höchsten Kursziel der Analysten von $68,00.
  • Halten Sie Ihr Risiko mit maximal 5 % Ihres Gesamtkontos gering.
  • Zeitrahmen = 1 – 6 Monate

 

Wenn Sie 10 Intel-Aktien kaufen:

Wenn das Ziel erreicht wird = 165,00 $ potenzieller Gewinn [(68,00 $ – 51,50 $) * 10 Aktien].

Denken Sie daran, dass die Märkte auf und ab gehen und es unwahrscheinlich ist, dass der Aktienkurs in einer geraden Linie nach oben geht.

Es kann sogar sein, dass er noch viel weiter fällt, bevor er steigt, insbesondere wenn man bedenkt, dass der Aktienkurs im bisherigen Jahresverlauf gesunken ist.

 

 

Intel Aktie – Interaktiver Chart

 

 

Achten Sie daher auf ein gutes Risikomanagement, das beim Trading von größter Bedeutung ist.

Sie sollten immer wissen, wie viel Sie bei einem Trade potenziell verlieren könnten und welche Risiken damit verbunden sind.

Themen im Artikel

Infos über Admiral Markets

Admirals
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
Admiral Markets:

Die weltweit tätige Admiral Markets Group ist einer der größten Forexbroker für Privatkunden. In Deutschland ist Admirals bereits vor über 10 Jahren gestartet. Bei Admirals werden insgesamt 5 verschieden Kontomodelle angeboten, die sich hinsichtlich Mindesteinzahlung, handelbarer Basiswerte, H...

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Admiral Markets News

Weitere Trading News