Aktie im Fokus: Tesla Aktie – ist die Blase bei Tesla geplatzt?

CMC Markets: Als Toyota-CEO Akio Toyoda kürzlich von einer „schweigenden Mehrheit” in der Autoindustrie sprach, die den Sinn von Elektrofahrzeugen als einzige Option für eine nachhaltigere Zukunft in Frage stellt, war dies eine willkommene Anerkennung einer Wahrheit, die in einer zunehmend polarisierten Debatte angesprochen werden muss.

Im Eifer des Gefechts um die Abkehr von Benzin- und Dieselfahrzeugen wurden die Autohersteller von Regierungen und Lobbyisten überredet, eingeschüchtert und mit „Waffengewalt“ dazu gebracht, Ressourcen in eine Technologie zu stecken, die noch immer erhebliche Schwächen aufweist, von denen einige bereits jetzt sichtbar werden.

Die Realität ist, dass selbst mit der besten verfügbaren Batterietechnologie das Aufladen eines Elektrofahrzeugs immer noch um ein Vielfaches länger dauert als das Betanken eines Fahrzeugs mit konventionellem Kraftstoff.

Und zwar noch bevor man die zusätzliche Kapazität des Stromnetzes berücksichtigt, die erforderlich ist, um den zusätzlichen Stromverbrauch und die Kosten für das Aufladen eines Elektrofahrzeugs an einem öffentlichen Ort zu bewältigen, wenn keine Ladestation zu Hause vorhanden ist.

Nicht selten kommt es vor, dass Betreiber öffentlicher Ladestationen in Spitzenzeiten die Preise anheben, wodurch der Betrieb eines Elektroautos teurer wird als der eines benzinbetriebenen Fahrzeugs – vorausgesetzt, man findet eine freie Ladestation. Da es außerhalb der Stadtzentren oftmals keine Ladestationen gibt, ist ein Elektroauto für die meisten Menschen immer noch ein Luxus.

 

 

Dies erklärt vielleicht, warum der Tesla-Aktienkurs in den letzten Monaten so stark gefallen ist, ganz abgesehen von den Ablenkungen, mit denen CEO Elon Musk im Zusammenhang mit der Übernahme von Twitter konfrontiert ist.

 

Elektroautos mit großem Ressourcenverbrauch

Während das Konzept eines Elektroautos in Bezug auf die Emissionen einfach erscheint, ist die Produktion jedes einzelnen Fahrzeugs sehr ressourcenintensiv, und mit den Strompreisen, die jetzt viel höher sind als noch vor einigen Jahren, ist das wirtschaftliche Argument für den Besitz eines solchen Fahrzeugs mittlerweile weniger überzeugend.

Darüber hinaus wird der Netzausbau, der erforderlich ist, um die zusätzliche Kapazität zu bewältigen, wenn mehr Menschen auf Elektrofahrzeuge umsteigen, enorme Investitionen in die Strominfrastruktur erfordern.

Diese Aufrüstung der Stromnetze wird auf dieselben Ressourcen zurückgreifen, die für die Herstellung von Elektroautos benötigt werden.

Kupfer, Kobalt, Lithium und alle anderen benötigten Seltenerdmetalle sind einfach nicht unbegrenzt vorhanden, sodass bei der Entwicklung neuer Antriebstechnologien andere Optionen in Betracht gezogen werden müssen.

Dabei kann es sich um andere Hybridantriebe handeln, die die Vorteile von Wasserstoff und anderen Brennstoffzellentechnologien nutzen.

Dies wird Teslas Herausforderung für die Zukunft sein, und obwohl das Unternehmen in den letzten Jahren eine tolle Erfolgsgeschichte aufweisen hat und in diesem Jahr möglicherweise die 1-Millionen-Marke bei den Fahrzeugauslieferungen leicht überschreiten wird, hat es in dem Bemühen, seine Lagerbestände zu reduzieren, auch einige kräftige Preisnachlässe gewährt, wodurch die Gewinnspannen unter Druck geraten könnten.

 

 

Toyota, Volkswagen im Rückspiegel

Die großen Autohersteller wie Toyota, Volkswagen und Ford steigen jetzt in das Geschäft mit den Elektrofahrzeugen ein, und mit ihren größeren Ressourcen und Händlernetzen könnten sie Tesla durchaus das Wasser abgraben.

Die großen Autohersteller verkaufen immer noch Millionen von Autos mehr als Tesla, wenn auch nicht im Bereich der Elektrofahrzeuge, aber das wird ihnen beim Übergangsprozess helfen, denn sie müssen lediglich ihre bestehenden Kapazitäten umrüsten, anstatt neue Kapazitäten aufzubauen. 

Toyota verkaufte im Geschäftsjahr 2022 8,2 Millionen Autos, davon 6,3 Millionen außerhalb Japans, während Ford im selben Jahr 13,8 Millionen Fahrzeuge mit einem Umsatz von 151,73 Milliarden Dollar verkaufte.

Der Jahresumsatz von Tesla wird in diesem Jahr voraussichtlich 82 Milliarden USD betragen, nachdem bekannt wurde, dass die Verkäufe im vierten Quartal auf einen neuen Rekord von 405.278 Fahrzeugen gestiegen sind, was einem Anstieg von 40 % gegenüber dem Vorjahr entspricht und in gewissem Maße darauf zurückzuführen ist, dass Tesla in diesem Quartal die Preise senken musste, um die Lagerbestände abzubauen.

Es wird erwartet, dass die Gesamteinnahmen für das Jahr um mehr als 50 % gegenüber dem Vorjahr steigen werden, die Gewinnspannen werden jedoch wahrscheinlich niedriger sein.

Der Wegfall des Early-Mover-Vorteils mag Tesla auf dem Weg zu den Höchstständen geholfen haben, die wir im November 2021 bei über 400 USD sahen, und obwohl die Aktien jetzt bei rund 120 USD liegen, hat Tesla immer noch eine Marktkapitalisierung von 390 Milliarden USD, was mehr ist als die Marktkapitalisierung von Ford, Toyota und VW zusammen.  Zum Vergleich, Ford hat eine Marktkapitalisierung von 53 Milliarden USD, Toyota 233 Milliarden USD und VW 80 Milliarden USD.

Tesla ist zwar billiger als zu seinem Höchststand im Jahr 2021 und hat in den letzten 12 Monaten über 60 % an Wert verloren, aber das bedeutet nicht, dass es nicht noch billiger werden kann.

 

 

Tesla 2-Jahres-Tageschart

Quelle: CMC Markets

Quelle: CMC Markets

 

Jetzt, da die Zinssätze nicht mehr in der Nähe von null verankert sind, wo sie die meiste Zeit der letzten 15 Jahre waren, werden die Unternehmensbewertungen, jetzt, da sich die Zinssätze normalisieren, stärker unter die Lupe genommen als noch vor zwei Jahren. 

Diese Normalisierung bedeutet, dass wir uns endgültig von einer TINA-Welt (There Is No Alternative) in eine Welt begeben haben, in der Geld einen höheren Preis hat, und wird wahrscheinlich dazu führen, dass viele Unternehmen hinsichtlich ihres Wachstumspotenzials mit einem höheren Maßstab gemessen werden.

Tesla hat es vorerst geschafft, sich von der Unterstützung bei den jüngsten Tiefstständen bei 100 USD zu erholen, und könnte diese kurz- bis mittelfristig wieder in Richtung 150 USD ausbauen, allerdings muss das Unternehmen weiterhin sowohl bei den Auslieferungen als auch bei den Gewinnspannen liefern, wenn es seine aktuelle Bewertung rechtfertigen will.

 

Tesla Aktie Fazit

Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs, der in den kommenden Monaten und Jahren von den größeren Automobilherstellern ausgehen dürfte, ist dies eine enorme Herausforderung, was bedeutet, dass wir in den nächsten 12 Monaten durchaus weitere Kursrückgänge erleben könnten.

 

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

[link-whisper-related-posts]

CMC Markets News

Weitere Trading News