Aktie im Fokus: Volkswagen mit Long-Chance

direktbroker-FX.de: Der Automobilbauer Volkswagen hat Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt und durchaus für eine positive Überraschung gesorgt. Zwar fiel der Umsatz den Erwartungen entsprechend leicht, trotzdem verdienten die Wolfsburger mehr. Das hat Investoren sichtlich gefreut, die Aktie stieg intraday um gut 4,5 Prozent an und setzte sich an die DAX-Spitze. Technisch betrachtet präsentiert sich der Kursverlauf der VW-Aktie hingegen etwas durchsichtiger.

In den letzten Handelstagen im April schaffte das Wertpapier im Bereich der markanten Horizontalunterstützung von grob 155,00 Euro zu stabilisieren, mithilfe der heute vorgelegten Zahlen sogar einen größeren Kurssprung zu vollziehen.

Damit notiert der Wert nahe seiner Jahreshochs, weitere Kursgewinne sind zu erwarten und dürften die seit Ende März bestehende Erholung in einer fünfwelligen Aufwärtsphase komplettieren.

 

 


 

 

Long-Chance:
Nach wie vor kann ein direkter Long-Einstieg ins Auge gefasst werden, sofern er noch nicht vollzogen wurde. Das Kursniveau spielt dabei eine untergeordnete Rolle, die Long-Strategie ist hierbei langfristig ausgelegt und die Schwankungsbreite entsprechend hoch. Als Ziele sind die Niveaus bei 192,46 Euro und glatt 200,00 Euro zu nennen.

Eine sinnvolle Verlustbegrenzung kann unter den aktuellen Gegebenheiten nun unter dem Support von 155,00 Euro angesetzt werden. Sollte das VW-Papier jedoch unerwartet einknicken und unter 154,00 Euro zurückfallen, wären direkte Rücksetzer in den Bereich der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 um 150,00 Euro zu favorisieren.

Aber erst darunter dürfte sich das Chartbild signifikant eintrüben und fortgesetzte Abgaben sogar auf 137,94 Euro hervorbringen.

 

Einstieg per Market-Buy-Order : 162,08 Euro
Kursziel : 192,46 / 200,00 Euro
Stop :
Risikogröße pro CFD : 8,08 Euro
Zeithorizont : 1 – 3 Monate

 

 


 

 

 

Wochenchart:

02052019WO

Tageschart:

02052019TAG

Volkswagen AG VZO; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 162,08 Euro; 15:15 Uhr – Quelle: direktbroker-FX

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge