Aktie im Fokus: Zalando – Investoren schreien nicht unbedingt vor Glück

ActivTradesIm Rahmen der letzten DAX-Neugestaltung rückte Zalando in die oberste Börsenliga auf und ist seitdem ein Mitglied des DAX40-Clubs.

Langzeitinvestoren schreien weiterhin vor Glück aufgrund der Performance der Aktie in den letzten Jahren, doch wer erst im Jahr 2021 in den Zalando-Zug eingestiegen ist, dürfte sich derzeit nicht mehr ganz so sicher sein, wohin die Reise geht. 

 

Zalando Quartalszahlen Q3/2021 führten zu gemischten Gefühlen

Zalando hatte die Quartalszahlen für das dritte Quartal bereits am 3. November 2021 publiziert.

Die Zahlen waren auf den ersten Blick stark. Zalando konnte das „GMV“ (Gross Merchandise Volume) – also Bruttowarenvolumen – um 25,3 Prozent von 2,461 Milliarden Euro in Q3/2020 auf 3,083 Milliarden Euro in Q3/2021 steigern. Der Umsatz zog im Vergleichszeitraum um 23,4 Prozent auf 2,283 Milliarden Euro an.

Weniger spektakulär sah es dann aber beim bereinigten EBIT aus, denn da konnte man lediglich eine Summe von 9,8 Millionen gegenüber 118,2 Millionne in Q3/2020 entdecken.

Der Nettoverlust in Q3/2021 betrug 8,4 Millionen Euro gegenüber einem Nettogewinn in Q3/2020 von 58,5 Millionen Euro. 

 

Starke Leistungsindikatoren – hohes Kundenwachstum

Auf längere Sicht könnten diese Quartalswerte aber nur als Unterbrechung zu interpretieren sein, denn die Leistungsindikatoren des Konzerns zeigen in die richtige Richtung.

Im dritten Quartal 2021 konnte man 1,703 Milliarden Website-Aufrufe registrieren und das war im Vergleich zum Vorjahresquartal von 1,269 Milliarden schon ein enormer Erfolg.

Die Anzahl der aktiven Kunden zog von 35,6 Millionen auf 46,3 Millionen an – es wird wohl nicht ganz so viele Unternehmen in Deutschland und Europa geben, die in solch einer kurzen Zeit solch ein Kundenwachstum aufweisen können. 

Die nun wieder neu angelaufene Coronawelle könnte Zalando in die Karten spielen. Der Trend hin zu mehr E-Commerce ist ohnehin ungebrochen, doch das mögliche Fernbleiben der Masse aus den Einkaufspassagen und Einkaufsstraßen gerade in diesen nächsten so wichtigen Wochen des Jahres könnte Zalando zu neuen starken Umsatzzahlen verhelfen.

 


 

Wie sieht die Aktie von Zalando charttechnisch aus?

Der charttechnische Blick erfolgt hier anhand eines Tagescharts. Am 13. Oktober 2021 notierte die Aktie auf einem Zwischentief von 73,46 Euro und konnte sich bis zum 19. November 2021 auf 87,32 Euro erholen. Diese beiden Marken werden mit einer Fibonacci-Analyse verbunden.

Auf diese Weise könnten die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite ermittelt werden.

Die Widerstände könnten bei 78,73 Euro (61.80%), 80,37 Euro (50.00%), 82,07 Euro (38.20%), 84,05 Euro (23.60%) und 87,32 Euro (0.00%) ermittelt werden.

Unterstützungsbereiche kämen bei 73,48 Euro (100.00%), sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 70,22 Euro (123.60%), 68,23 Eur (138.20%) und 64,89 Euro (161.80%) in Frage.

Dem Chartbild wurden hier zudem die beiden EMAs (EMA100 in blauer Farbe und EMA200 in roter Farbe) hinzugefügt.

Beide Kurszielbereiche wurden hier im Chartbild durch die beiden Rechtecke visualisert (das farblich grün unterlegte Rechteck dient der Visualisierung des Kurszielbereichs der Bullen, das rot unterlegte Rechteck dem Kurszielbereich der Bären).

 

Zalando; Quelle: ActivTrader

Zalando; Quelle: ActivTrader

Disclaimer & Risikohinweis

65% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere Trading News Weitere Trading News