Alles hängt an der OPEC

XTB

  • Es wird erwartet, dass die OPEC den Öl-Deal bis Ende 2018 ausweiten
  • PCE Daten könnten den US Dollar heute lenken
  • CPI Daten aus der Eurozone sollten bestätigen, dass die Inflation immer noch unterhalb des EZB-Ziels liegt


Am Donnerstag ist das jährliche Treffen der OPEC Staaten. Es wird erwartet, dass die OPEC den Öl-Deal bis Ende 2018 verlängern wird. Die Messlatte für das Öl-Kartell liegt sehr hoch und wenn man die aktuellen hochspekulativen Positionierungen im Öl sich anschaut, kann man sehen, dass die Öl-Preise aktuell sehr volatil sind.

Am Donnerstag werden ebenso Inflationsdaten aus der USA und der Eurozone veröffentlicht, daher könnte sich der EUR/USD  etwas stärker bewegen. 

Vorläufig – OPEC Treffen: Es gibt sehr hohe Erwartungen an das Meeting der OPEC. Es wird erwartet, dass der Öl-Deal bis Ende 2018 verlängert wird. Die OPEC hat kürzlich verkündet, dass der Ausgleich zu langsam gewesen ist und daher ein weiterer Einschnitt der Produktion sehr wahrscheinlich ist.

Packt man diese beiden Aspekte zusammen, ist der Deal quasi schon beschlossene Sache. Dennoch haben die Investoren Bedenken.

Schafft es die OPEC, die Öl-Rally am Leben zu halten? Das Treffen startet um 10.00 Uhr, die ersten Entscheidungen werden nach 14.00 Uhr erwartet. Der Markt könnte somit danach reagieren.

11.00 Uhr – Eurozone – Vorläufiger Verbraucherpreisindex für November: Die gestern veröffentlichten Berichte zur Inflation waren deutlich besser als erwartet, daher sind die Chancen groß, dass der Bericht aus der Eurozone heute auch die Erwartungen übertrifft.

Es wird erwartet, dass die Kernrate von vorher 0,9% auf jetzt 1,0% steigt. Auch der Verbraucherpreisindex wird höher angesetzt: 1,6% (vorher 1,4%)   

14.30 Uhr – USA – PCE-Kernrate und Arbeitslosenzahlen: Der PCE Bericht ist das Lieblingsinstrument der Fed, um die Inflation zu messen, daher könnte der US Dollar kurzfristig auf diesen Bericht heute reagieren. Es wird erwartet, dass der Index im Oktober von 1,3% auf 1,4% für die Jahresveränderung ansteigt.

Gleichzeitig werden die Zahlen zur Arbeitslosigkeit veröffentlicht, die zeigen sollen, wie die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt ist. Erwartet wird ein Anstieg auf 240.000 von den vorher berichteten 239.000. 

15:45 Uhr – USA – Chicago PMI für November: Dieser lokale Bericht wird sehr oft als Frühindikator genutzt. Es wird erwartet, dass man einen leichten Rückgang von 66,2 auf 63,0 verkündet.

23.30 Uhr – Australien – AIG Herstellungsindex für November: Mit deutlich besseren Daten aus China, sollte dieser Bericht auch besser ausfallen. Der vorherige Wert lage bei 51.1 Punkten. 

link do file download link

Wird es die OPEC schaffen, die Ölpreise wieder auf das Hoch von 2015 zu treiben? Quelle: xStation 5

 

 

Weitere Analysen zu EUR/USD und Öl:

EUR/USD: USD stark, könnte jedoch noch mehr

Deutsche Inflation und Öllagerbestände im Fokus

Rohöl (WTI) korrigiert leicht nach unten

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge