Allgemeine Verunsicherung treibt die Anleger zu Edelmetallen – Gold zieht massiv an

ActivTrades:

Während der letzten Woche zeigte das Verhältnis von Euro und Dollar  eine zwiespältige Entwicklung mit einem anfänglichen Rückgang, der die Notierungen zunächst auf unter 1,05 absacken ließ, bis der Wechselkurs am Freitag im Tagesverlauf auf 1,06 anstieg und schließlich mit 1,0562 die Woche abschloss. Die Grundtendenz erweist sich weiterhin als günstig für den Dollar, auch wenn im Moment die im Bereich von 1,05 angesiedelte „Barriere“ die Notierungen gestützt hat. Zu den grundlegenden Faktoren, welche die Märkte in den nächsten Wochen bewegen werden, gehören die Wahlen in zahlreichen europäischen Ländern.

Den Anfang machen am 15. März die Niederlande, dann folgt Ende April der erste Durchgang der französischen Präsidentschaftswahlen, die immer mehr zu einer Abstimmung über Europa zu werden scheinen. Neuerliche Unwägbarkeiten tauchen wenige Monate später mit den deutschen Wahlen am Horizont auf.
 

Dieses Klima einer allgemeinen Verunsicherung hat die Anleger weiter zu den Edelmetallen getrieben. Gold (–> Goldpreis Rechner )zieht wieder massiv an und überholt die Höchstwerte von Anfang Februar, die in einem Bereich von 1.240 USD lagen, und stellt jetzt mit 1.260 USD einen neuen Dreimonatsrekord auf.

Seit den niedrigsten Notierungen im Dezember hat Gold ungefähr zwölf Prozentpunkte aufgeholt, doch es geht noch besser: Silber befindet sich mittlerweile in der achten Woche im Höhenflug (–> Silberpreis Rechner ). In der zweiten Jahreshälfte 2016 hatte das graue Metall mit einer Talfahrt von 20 auf 15,6 Dollar noch schwere Verluste hinnehmen müssen. In den letzten beiden Monaten hat sich die Situation jedoch radikal verändert. Erst überwanden die Preise die 17-Dollar-Marke, wuchsen dann über 18 USD hinaus und erreichten am Freitagabend einen Stand von 18,37 USD.

Die Gründe für dieses Wettrennen sind unterschiedlicher Natur und sind in mehreren Bereichen zu finden. Einerseits bleibt die Nachfrage auf Seite der Investoren stark, doch auch der Industriesektor nimmt mit einem wachsenden Bedarf bei den Solarmodulen ebenfalls zu. Kompliziert wird die Szenerie durch die Streiks im chilenischen Bergbau, die zu einer Drosselung der Produktion führen.


 

Disclaimer:
Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital und sind nicht für alle Investoren geeignet. ActivTrades PLC ist durch die britische Financial Conduct Authority (Registrierungsnummer: 434413) autorisiert und reguliert. ActivTrades PLC ist außerdem bei der BaFIN unter der ID-Nummer 119839 als grenzüberschreitender Dienstleister registriert. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge