API-Bericht & Inflationsdaten – Öl und Cable im Fokus!

  • VPI aus Großbritannien wird heute veröffentlicht
  • Präsident der Schweizerischen Nationalbank hält am Nachmittag eine Rede
  • Ölhändler sollten vor dem wöchentlichen API-Bericht vorsichtig bleiben

 

XTB: Der Wirtschaftskalender für den Dienstag sieht recht vielversprechend aus, wenn es um die Daten aus Europa geht. Einige europäische Länder werden ihre Inflationszahlen im Laufe des Vormittags veröffentlichen, wobei die Daten aus Großbritannien am interessantesten sind. Die deutschen VPI-Daten wurden bereits veröffentlicht und lagen bei 1,7% im Jahresvergleich, was den Prognosen entsprach. Ölhändler sollten beim API-Bericht nach Hinweisen für die offiziellen Regierungsdaten Ausschau halten.

 

10:30 BST – Inflationsdaten aus Großbritannien für Dezember:

Die Inflation ist eine der wichtigsten Zahlen, die die Zentralbanken bei der Zinsentscheidung berücksichtigen. In letzter Zeit hat sich die Inflation in Großbritannien sehr gut entwickelt, da sie 2017 das Niveau von 3,1% erreicht hat. Dies liegt deutlich über dem Ziel von 2%.

 

Sollten die VPI-Zahlen weiterhin ihren aktuellen Trend folgen, wird die Bank of England sicher Platz für weitere Zinserhöhungen haben. Der Marktkonsens verlangt einen Wert von 3,0%, was einem leichten Rückgang gegenüber 3,1% entsprechen würde.

 

14:30 – USA, NY Empire State Herstellungsindex für Januar:

Ein Index, der das relative Niveau der Geschäftsbedingungen im Bundesstaat New York bewertet. Jede Veröffentlichung über 0 würde bedeuten, dass sich die Bedingungen verbessern. Seit Mai 2017 haben wir keine Veröffentlichung unter 0 Punkten gesehen. Diesmal haben die befragten Ökonomen auf eine Bewertung von 19 Punkten hingewiesen. Dies wäre ein Anstieg gegenüber der 18 Punkte im Dezember.

 

22:30 – Wöchentlicher API-Bericht zu den Öllagerbeständen:

Der wöchentliche API-Bericht könnte die anhaltende Rallye am Ölmarkt unterstützen, falls sich ein weiterer Rückgang der Lagerbestände ergibt. Ölhändler sollten diese Veröffentlichung berücksichtigen, da er als Hinweis vor dem offiziellen Regierungsbericht verwendet werden kann, der üblicherweise zwei Tage später veröffentlicht wird.

 

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:

  • 12:00 Uhr – Rimsevics von der EZB
  • 18:00 Uhr – Jordan von der Schweizerischen Zentralbank

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge