AUD/USD weiter neutral bei niedriger Volatilität

ActivTrades:


Der australische Dollar notiert am Mittwochmorgen im Vergleich zum Vortag nahezu unverändert auf 0,7660 US-Dollar. Für positive Impulse sorgten in Down-Under besser als erwartet ausgefallene Leistungsbilanzzahlen.

Der Fehlbetrag hat sich im Vergleich zum Vorquartal um mehr als 6 Mrd. $ auf 3,9 Mrd. $ reduziert. Gleichzeitig ist die Zahl der Hausverkäufe im Februar überraschend gefallen. Im Vormonatsvergleich wurde ein Rückgang um 2,2 Prozent verzeichnet. So geht nun etwas Luft aus dem Immobilienmarkt raus, was für Erleichterung bei den Entscheidungsträgern sorgt, denn die Reserve Bank of Australia ist seit längerer Zeit besorgt über die anhaltende Aktivität von Investoren und deren Konzentration in den Städten Sydney und Melbourne.
In den Vereinigten Staaten ist die Stimmung bei den US-Verbrauchern besser als von vielen Experten erwartet. Der Index für das Verbrauchervertrauen sei im Februar auf 114,8 Punkte gestiegen, wie das private US-Wirtschaftsinstitut Conference Board am Dienstag in New York mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit September 2001. Der Index gilt als wichtiger Indikator für die Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft, denn rund zwei Drittel des BIPs der USA entsteht aus den privaten Haushaltsausgaben.

Das amerikanische Bruttoinlandsprodukt sorgte wiederum für Enttäuschung, denn die Revision der Wachstumszahlen brachte unter dem Strich keine Veränderung. So wurde die Rate bei einer zweiten Schätzung unverändert mit 1,9 Prozent ausgewiesen. Bankvolkswirte hatten mit einer leichten Aufwärtsrevision auf 2,1 Prozent gerechnet.
 

Aus technischer Sicht hat sich beim Aussie im vergangenen Handelsmonat nichts verändert. Damit bleibt der Ausblick für das Paar vorerst neutral. Im Tageschart sind immer noch die Jahreshochs bei 0,7740 auf der Oberseite und der übergeordnete Unterstützungsbereich bei 0,7600 entscheidend. Mithin bleibt das Aufwärtspotenzial vorerst limitiert, denn den fünften Tag in Folge setzt sich das Paar mit der fallenden 20-Stunden-Linie (akt. bei 0,7680) auseinander, während die technischen Indikatoren unter den Mittellinien nach unten zeigen. Daher ist heute eine unmittelbare Fortsetzung der leicht negativen Entwicklung möglich. Auf der Unterseite definiert die 200-Stunden-Linie (akt. bei 0,7616) die erste nennenswerte Haltemarke. Für charttechnisch noch wichtiger halten wir allerdings die psychologische Marke bei 0,7600.

von Malte Kaub


Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen über künftige Marktentwicklungen sind indikativer Natur. Die Entscheidung, vorgestellte Techniken, Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge