Axel Springer Aktie unter Druck

In der vergangenen Woche gab es beim Axel Springer Verlag Insiderverkäufe. Die Brilliant 310. GmbH verkaufte über drei Tranchen verteilt insgesamt 70.000 Aktien. Der Kurs der Axel Springer Aktie ist seit Mitte November deutlich unter Druck geraten. Vom Jahreshoch bei 78 Euro hat sich die Aktie schon fast 10% entfernt. Zuletzt kamen auch von der Unternehmensseite schlechte Nachrichten.

Ende November gab Axel Springer bekannt, dass der Plan, eine 29-prozentige Beteiligung an der Dogan Yayin, dem größten türkischen Medienkonzern, zu erwerben auf Eis gelegt worden sei. Die Dogan Yayin befindet sich derzeit in einem Streit mit dem türkischen Fiskus. Dogan Yayin soll wegen angeblicher Steuerverstöße umgerechnet 2,15 Mrd. Euro Strafe zahlen. Das Medienunternehmen will sich gegen die Strafe wehren, da die Existenz der Unternehmensgruppe durch die Strafe gefährdet sein könnte. Auch in der türkischen Fachwelt, ist die Strafe umstritten. Zahlreiche Juristen sehen keine Rechtsgrundlage für das Urteil und vermuten vielmehr eine politische Maßnahme gegen den Medienkonzern, als Folge der Berichte über angebliche Korruptionsaffären im Umfeld der Regierung.

Für die 25-prozentige Beteiligung an der Dogan-Fernsehholding, die bereits von Axel Springer gehalten wird, sieht man derzeit keine Gefahr. Neben einer zusätzlichen Garantie der Dogan Holding, wurde auch die Wertsicherungsklausel über 375 Mio. Euro um weitere 4 Jahre bis ins Jahr 2016 verlängert.

Gerade der Verlagskonzern Axel Springer kann sich wie viele andere Konkurrenten auch, dem derzeit schwierigen Marktumfeld nicht entziehen. In der ersten neun Monaten 2009 musste der Konzern sowohl beim Umsatz als auch beim EBITDA einen Rückgang hinnehmen. Der Umsatz lag um 5,4% unter dem Wert des Vorjahreszeitraums und verfehlte mit 1,89 Mrd. Euro nur knapp die 2 Mrd. Euro Grenze. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA verbuchte einen Rückgang um 13,7 Prozent auf 264,5 Mio. Euro. Der operative Überschuss sank auf 130,1 Mio. Euro, nach 165,4 Mio. Euro im Vorjahr. Insgesamt betrug der Überschuss 317 Mio. Euro. Dieser Betrag wurde aber maßgeblich durch Veräußerungen von Beteiligungen erreicht.

Stammdaten der Transaktion:

Unternehmen: Axel Springer AG

Insider: Brilliant 310. GmbH

Transaktion: Verkauf

Volumen: 5.065.000 EUR

Stückzahl: 70.000

Ausführungskurs: 72,35 EUR (Durchschnittskurs)

Wertpapier: ISIN: DE0005501357/ WKN: 550135

Erfassung: Freitag, 04.12.09,

Informationen über Axel Springer AG:

Branche: Printmedien

Börsensegment: SDAX

Marktkapitalisierung: 1,38 Mrd. EUR

Website: www.axelspringer.de

Portrait des Unternehmens:

Die Axel Springer AG gehört im Bereich Printmedien zu den Branchengrößen innerhalb Europas. Auf nationaler Ebene sieht sich der Konzern, der im SDAX gelistet ist, als führend an. Die Axel Springer AG ist in fünf Divisionen aufgeteilt: Zeitungen national, Zeitschriften national, Print International, Digitale Medien und Services/Holding. Neben den Printmedien betätigt sich der Medienkonzern auch im Bereich der elektronischen Medien. Zudem betreibt Axel Springer eigene Druckereien und oder hält Beteiligungen an ausländischen Druckereien.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge