Beliebte Basiswerte von Zertifikaten: Apple – Prall gefüllte Kassen

Deutscher Derivate Verband: Der Tech-Gigant aus Cupertino, Kalifornien, erwirtschaftete 2018 mit 132.000 Mitarbeitern weltweit 265,6 Mrd. US-Dollar an Erlösen. Rund 62 Prozent davon entfielen auf das iPhone. Neue Angebote wie der Streamingdienst Apple TV+ sollen diese Abhängigkeit reduzieren.

Der Konzern zieht jeweils Ende September Bilanz und verbuchte 2018 einen Jahres-Nettogewinn von 59,5 Mrd. US-Dollar. Ihren langen Steigflug begann die Apple-Aktie 2003 mit dem iPod und dem iTunes Store als ersten Treibsätzen.

Am 3. Oktober 2018 lag das Rekordniveau bei 233,47 US-Dollar, gefolgt von der stärksten Korrektur der letzten fünf Jahre. Bis zum temporären Tief am 3. Januar 2019 bei 142,00 US-Dollar sank der Aktienkurs um 39,18 Prozent.

Nach dem überwiegenden Ausgleich dieses Rückschlags glänzte Apple im September 2019 zeitweilig wieder mit einer Marktkapitalisierung von über 1 Billion US-Dollar.

Derzeit können Privatanleger aus mehr als 11.700 strukturierten Produkten die für sie passende Anlage auswählen. Hierfür stehen je nach Risikoneigung, Renditewunsch und Markterwartung knapp 2.300 Anlageprodukte und über 9.400 Hebelprodukte zur Verfügung.

Die Apple-Aktie ist damit ein sehr beliebter Basiswert bei den Zertifikateanlegern in Deutschland.

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge