bet-at-home: Spielvolumen von 1,6 Mrd. Euro!

  • Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 17,5 % auf 76,8 Mio. EUR
  • EBITDA im ersten Halbjahr bei 17,4 Mio. EUR – davon im Q2 2017 12,4 Mio. EUR
  • Liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens bei 77,8 Mio. EUR
  • Guidance zum Geschäftsjahr 2017 bestätigt

 

bet-at-home AG: Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 setzte der börsennotierte Online-Sport-wetten und Online-Gaming Anbieter seinen Erfolgsweg fort und konnte die erfreuliche Wachstumsdynamik der vorhergehenden Berichtsperioden einmal mehr auch im zweiten Quartal 2017 klar übertreffen.

Deutliche Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags
Der Brutto-Wett- und Gamingertrag (Rohertrag) lag in der ersten Jahreshälfte 2017 bei 76,8 Mio. EUR und somit um 17,5 % über dem Wert der Vergleichsperiode des Vorjahres (1. HJ 2016: 65,4 Mio. EUR). Der Brutto-Wett- und Gamingertrag im zweiten Quartal 2017 erreichte dabei mit 39,6 Mio. EUR den bisher höchsten Quartalswert in der Unternehmensgeschichte des bet-at-home.com AG Konzerns.

 

Das Wett- und Spielvolumen im bet-at-home.com AG Konzern betrug in diesem Zeitraum insgesamt 1.688,6 Mio. EUR (1. HJ 2016: 1.369,6 Mio. EUR) und lag damit um 23,3 % über dem Referenzwert des Vorjahres.

Die Wettgebühren und Glücksspielabgaben im ersten Halbjahr 2017 lagen mit 10,1 Mio. EUR korrespondierend zum Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags über dem Niveau der Vorjahresperiode (1. HJ 2016: 8,0 Mio. EUR). Die Umsatzsteuerregelungen für Anbieter elektronischer Dienstleistungen innerhalb der Europäischen Union führten in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 zu einer Ergebnisbelastung in Höhe von 5,2 Mio. EUR (1. HJ 2016: 4,3 Mio. EUR).

Der Netto-Wett- und Gamingertrag konnte demnach um 15,9 % auf 61,5 Mio. EUR gesteigert werden (1. HJ 2016: 53,1 Mio. EUR).

Positive Ergebnisentwicklung bei anhaltenden Investitionen in die Marke bet-at-home.com
Mit einem Wert von 17,4 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2017 konnte das EBITDA in Relation zur Vorjahresvergleichsperiode nahezu verdoppelt werden (1. HJ 2016: 9,0 Mio. EUR). Das EBITDA im zweiten Quartal 2017 entspricht mit 12,4 Mio. EUR dem bisher höchsten Quartalswert in der Unternehmensgeschichte des bet-at-home.com AG Konzerns.

 

Das EBIT in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 beträgt 16,7 Mio. EUR und lag damit um 8,2 Mio. EUR über dem Referenzwert des Vorjahres (1. HJ 2016: 8,5 Mio. EUR), was einem Anstieg von 97,2 % entspricht.

Durch die Veranlagung des hohen Bestands an liquiden Mitteln sowie der Gewährung eines kurzfristigen Darlehens an den Mehrheitseigentümer der bet-at-home.com AG konnte im ersten Halbjahr 2017 ein Konzernfinanzergebnis von 0,5 Mio. EUR erzielt werden. Der Rückgang gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode (1. HJ 2016: 1,1 Mio. EUR) resultierte aus der stufenweisen Rückführung des gewährten Darlehens. In der ersten Jahreshälfte 2017 lag demnach das Ergebnis vor Steuern (EBT) bei 17,2 Mio. EUR (1. HJ 2016: 9,6 Mio. EUR).

Stärkung der Markenbekanntheit und Ausbau der Kundenbasis
Mangels sportlicher Großereignisse im Fußball im Geschäftsjahr 2017 belaufen sich die Marketingausgaben in den ersten sechs Monaten planmäßig auf 24,2 Mio. EUR und liegen damit um 2,4 Mio. EUR unter dem Wert des Vorjahres (1. HJ 2016: 26,6 Mio. EUR). Trotz der gesunkenen Marketingaufwendungen liegt der Brutto-Wett- und Gamingertrag in der Berichtsperiode um 17,5 % über dem Wert aus dem ersten Halbjahr 2016, wodurch selbst der ohnehin starke Rohertrag im Zeitraum der Fußball Europameisterschaft im ersten Halbjahr 2016 abermals übertro?en werden konnte.

 

Dies unterstreicht einmal mehr den nachhaltigen Erfolg der ergri? enen Kundengewinnungs- bzw. Bindungsmaßnahmen. Der bet-at-home.com AG Konzern zählt zum 30. Juni 2017 mehr als 4,7 Millionen registrierte Kunden (30.06.2016: 4,5 Mio.).

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen beliefen sich im ersten Halbjahr 2017 auf 11,4 Mio. EUR und lagen damit korrespondierend zum Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags über dem Vorjahresvergleichswert (1. HJ 2016: 9,5 Mio. EUR).

Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur
Unter Berücksichtigung der eigenkapitalmindernden Ausschüttung einer Dividende in der Höhe von 52,6 Mio. EUR – somit 7,50 EUR pro Aktie – beträgt das Konzerneigenkapital zum 30.06.2017 insgesamt 68,2 Mio. EUR (31.12.2016: 109,6 Mio. EUR). Dadurch ergab sich zum Stichtag eine Konzerneigenkapitalquote von 71,8 % (31.12.2016: 75,4 %).

Der Stand der liquiden Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens innerhalb des bet-at-home.com AG Konzerns belief sich zum 30.06.2017 auf insgesamt 77,8 Mio. EUR (31.12.2016: 91,8 Mio. EUR). Im Laufe des zweiten Quartals 2017 wurde der ausstehende Betrag des an den Hauptaktionär gewährten Darlehens in Höhe von 21,0 Mio. EUR vollständig rückgeführt.

Ausblick
Der Vorstand rechnet im Geschäftsjahr 2017 unverändert mit einem Anstieg des Brutto-Wett-und Gamingertrags auf EUR 144 Mio. Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand zudem ein EBITDA zwischen EUR 34 Mio. und EUR 38 Mio.

 

 

Weitere Meldungen:

EVOTEC: Diese Übernahme sorgt für Auftrieb

Wacker Chemie: Rohstoffpreise belasten, aber…

4,7 % – Linde wächst solide

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge