Bitcoin Kurs: Bullen geben 6500-Dollar-Marke her

IGDer Bitcoin steht weiterhin unter Druck. Sorgen über die Sicherheit von Kryptobörsen und der anstehende Verfall des CME-Bitcoin-Futures, könnten den Kurs weiter zusetzen. Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Bitcoin Kurs auf 6418 US-Dollar. Damit liegt der Kurs mit rund 1,21 Prozent leicht tiefer als vor 24 Stunden.

Somit könnte in dieser Woche bei Abgabe wichtiger charttechnischer Marken der Kurs womöglich weiter gen Süden getrieben werden.

 

Kampf um Wochenpivotpunkt dauert an
Am aktuellen Kursniveau stehen wichtige Kursmarken. Die Bullen versuchen derzeit die bedeutende Kursmarke bei 6500 US-Dollar wieder zurückzugewinnen. Sollte dies im weiteren Verlauf nicht auf Schlusskursbasis gelingen, könnte der Kurs seine Abwärtsfahrt weiter durchsetzen.

Die Bullen konnten im Wochenendhandel nicht den bedeutenden Pivotpunkt auf Wochenbasis bei 6757 USD zurückerobern.

Gelingt eine Übernahme in dieser Handelswoche nicht, kann die Unterstützungsebene bei aktuellen Kursniveau von den Bären auf Schlusskursbasis durchbrochen werden. Hiernach könnte sogar das Jahrestief bei 5931 US-Dollar angepeilt werden. Bei einem Blick auf den Trendfolgeindikator RSI ist aktuell auch keine Besserung in Sicht. Der Relative-Stärke-Index liebäugelt derzeit mit dem überverkauften Bereich.

Sollte der RSI seine Reise gen Süden fortsetzen, könnte der Kurs auch rasch weiter an Boden verlieren können.

 

 

Bitcoin Chart auf Tagesbasis

 

Bitcoin Kurs Bullen

Quelle: IG Handelsplattform

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge