BMW AG mit August Rekord

  • 169.913 Auslieferungen im August, plus 2,7%
  • BMW Group steigert Absatz seit Januar um 4,2% auf 1.571.467
  • Neue Rekordabsätze für BMW, MINI und BMW Motorrad
  • Elektrifizierter Absatz legt seit Jahresbeginn um 67,0% auf 57.895 zu
  • BMW 5er und MINI Countryman PHEV treiben E-Mobilität im August

 

Die BMW AG hat im August mit weltweit 169.913 Auslieferungen einen neuen Absatzrekord für diesen Monat verzeichnet. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum belief sich auf 2,7%. Das Unternehmen setzte zugleich in den ersten acht Monaten dieses Jahres mehr Fahrzeuge ab als jemals zuvor. Insgesamt gingen 1.571.467 Fahrzeuge an Kunden in der ganzen Welt (+4,2%).
 

Alles nach Fahrplan
„Anfang August haben wir ein weiteres Quartal im Rahmen unserer Gewinnerwartung vermeldet – und Profitabilität bleibt auch weiterhin unser klarer Schwerpunkt“, sagte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Trotz anhaltender Unbeständigkeiten in einigen Schlüsselmärkten und trotz des Modellwechsels beim BMW X3 und dem BMW 5er in China haben wir im August beim Absatz ein neues Rekordniveau erzielt.

 

Unsere neun elektrifizierten Fahrzeuge erfreuen sich weiterhin zunehmender Beliebtheit, und die beiden neuesten Zugänge – der BMW 5er und der MINI Countryman Plug-In Hybrid – verzeichnen einen starken Absatz“, so Robertson weiter.
 
Der weltweite Absatz der Marke BMW legte im August mit insgesamt 146.926 Kundenauslieferungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,1% zu. Der Gesamtabsatz der Marke über die ersten acht Monate war mit 1.338.475 Fahrzeugen ebenfalls höher als jemals zuvor und stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,4%.

 

Viele Modelle innerhalb des Portfolios leisteten ihren Beitrag zu diesen Rekordzahlen. Trotz des derzeitigen Modellwechsels beim BMW X3 bleibt die BMW X Familie ein wesentlicher Wachstumstreiber: Der BMW X Gesamtabsatz stieg um 13,9% auf 457.442 Einheiten. Der BMW 1er (121.415 / +10,1%) und der BMW 7er (41.536 / +16,9%) erzielten ebenfalls deutliches Wachstum.

 

Der neue BMW 5er erreichte im August ein Absatzplus von 50,7% (16.762) außerhalb von China, wo der Modellwechsel des BMW 5er gegenwärtig vollzogen wird.

 

Rekordmonat auf für MINI
Der August war mit 22.736 weltweiten Kundenauslieferungen auch für die Marke MINI ein Rekordmonat; gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Absatz um 0,7%. In den ersten acht Monaten des Jahres 2017 wurden 230.925 MINI Fahrzeuge verkauft, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Zunahme von 3,1% entspricht.

 

Das MINI Cabrio erreichte im bisherigen Jahresverlauf ein überaus positives Absatzwachstum (23.311 / +20,3%), während im August der neue MINI Countryman der Hauptwachstumstreiber war. Dessen Absatz kletterte gegenüber dem Vorjahresmonat um 43,6% (5.693). Im August veröffentlichte die BMW Group die ersten Bilder des MINI Electric Concept, dessen Weltpremiere gestern auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt stattfand.
 

E-Auto Absatz steigt weiter an
Der Absatz der beispiellosen Palette elektrifizierter Fahrzeuge der BMW Group legt weiterhin stark zu. Seit dem Beginn dieses Jahres wurden weltweit insgesamt 57.895 BMW i, BMW iPerformance und elektrifizierte MINI Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert – eine Zunahme um 67,0%. Mit aktuell neun erhältlichen elektrifizierten Automobilen – vom BMW i3 (Kraftstoffverbrauch kombiniert im EU-Testzyklus: 0,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 13,6 – 13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 0 g/km) über den MINI Countryman (Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus: 2,3 – 2,1 Liter/100 km, Stromverbrauch 14 kWh/100 km, CO2-Wert: 52 – 49 g/km) bis hin zum BMW 7er – hält die BMW Group einen Anteil von 11% am globalen elektrifizierten Markt und liegt damit weit vor allen anderen etablierten Automobilherstellern.

 

In Europa besitzt die BMW Group einen Marktanteil von 21% (Quelle: IHS / POLK, 31. August 2017). Die beiden jüngsten Neuzugänge in der elektrifizierten Flotte verzeichnen bereits signifikante Absatzergebnisse: Der neue BMW 530e (Verbrauch kombiniert: 1,9–2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 13,1-14,1 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 44-49 g/km.

 

Die Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt, abhängig vom Reifenformat) wurde im August – außerhalb von China – an über 1.000 Kunden ausgeliefert. Damit waren über 6% aller im August in diesen Märkten verkauften BMW 5er Plug-In-Hybride.

 

Ein ähnliches Bild zeigt sich beim MINI Cooper S E Countryman ALL4 (Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus: 2,3 – 2,1 Liter/100 km, Stromverbrauch 14 kWh/100 km, CO2-Wert: 52 – 49 g/km): Mit insgesamt knapp 500 im abgelaufenen Monat verkauften Einheiten waren fast 9% aller weltweit ausgelieferten MINI Countryman Modelle Plug-In-Hybride.

 

BMW Motorrad
BMW Motorrad erzielte im August mit 10.504 ausgelieferten Motorrädern und Maxi-Scootern ebenfalls ein starkes Absatzergebnis. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum beläuft sich auf 13,2%. In den ersten acht Monaten dieses Jahres wurden insgesamt 113.728 Einheiten abgesetzt – eine Zunahme um 9,5% im Vergleich zum vergangenen Jahr. Beide Absatzzahlen sind besser als jemals zuvor.
 
BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten auf einen Blick
Vor dem Hintergrund der nach wie vor volatilen wirtschaftlichen Situation in einigen Märkten verfolgt die BMW Group weiterhin ihre Strategie des ausbalancierten Absatzes rund um die Welt, für profitables, nachhaltiges Wachstum.
 
Trotz deutlicher Unbeständigkeiten auf dem wichtigen britischen Markt hat der Absatz von BMW und MINI in Europa sein hohes Niveau vom August letzten Jahres gehalten: Im abgelaufenen Monat wurden insgesamt 62.734 Fahrzeuge ausgeliefert. Der Absatz seit Jahresbeginn beläuft sich auf 696.204 Einheiten, das entspricht einer Zunahme um 1,6%.
 
Asien bleibt ein wichtiger Wachstumstreiber für den Absatz der BMW Group. Dabei erweist sich vor allem der chinesische Markt als besonders stabil. Dort stieg der Absatz im August um 12,2% (47.385) und 16,4% (383.976) seit Jahresbeginn.
 
Der anhaltende Abschwung auf dem US-amerikanischen Automobilmarkt spiegelt sich in den Zahlen der BMW Group für Amerika, die für das laufende Jahr um 3,7% unterhalb des letztjährigen Niveaus liegen.

 

 

Weitere Meldungen:

BMW: 100.000 Elektrofahrzeuge noch dieses Jahr?

1 Jahr Uniper Aktie: So fällt die Bilanz aus

Free Float Anpassung der Drillisch AG im TecDAX

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge