CB Daten und API Bericht stehen am Mittwoch im Vordergrund

XTB

  • USD und Wall Street könnten heute auf das CB Konsumentenvertrauen reagieren
  • Der API Bericht könnte die Ölpreise heute bewegen
  • Hausverkäufe könnten sich auf den USD auswirken


Es sind in diesem Jahr nur noch 3 Handelstage übrig. Die Handelsvolumina sind gering aber Marktteilnehmer beobachten einige interessante Ereignisse in dieser Woche.

Investoren sollten insbesondere die US amerikanischen Konsumentenvertrauens-Zahlen und den API Bericht bezüglich der Erdöl-Lagerbestände im Auge behalten. Am Freitag sollte man die Inflationszahlen aus der EU im Auge behalten. 
 

16:00 Uhr – US, Konsumentenvertrauens -Zahlen für Dezember. Inflationszahlen sind aktuell wohl die wichtigsten Daten, aber wenn die FED alles daran setzt die Lockerung einzustellen, könnte jede Veröffentlichung von Bedeutung sein. Das Konsumentenvertrauen liegt aktuell auf den Höhen von vor einem Jahrzehnt. Das steht mit der genehmigten Steuerreform in Verbindung.

Dennoch wurde das noch nicht in einen signifikant höheren Konsum umgesetzt. Wir werden wohl noch ein wenig abwarten müssen, bis wir erkennen können ob der aktuelle Optimismus angebracht ist. Ein leichter Rückgang von 129,5 auf 128,1 wird erwartet. 
 

16:00 Uhr – US, Eigenheimverkäufe für November. Dieser Bericht erlaubt Einblicke in den amerikanischen Eigenheimmarkt.Dieser war in letzter Zeit durchaus widerstandsfähig und das trotz der Zinserhöhungen.

Die Bedeutung dieser Veröffentlichung ist zwar nicht besonders hoch aber wenn man bedenkt, dass es in dieser Woche keine weiteren Ereignisse geben wird, sollte man diesen Bericht im Auge behalten. 
 

22:40 Uhr – US, API Öllagerbestände. Investoren behalten die Lagerbestände des American Petroleum Institute im Auge um Hinweise auf den DoE Bericht am Mittwoch abzulesen. In der letzten Woche sind die Bestände um 6,5 Mio Barrel gesunken.

Die schrumpfenden Bestände haben zwar zu einer Erholung der Ölpreise beigetragen, aber die Erhöhung der US Produktion könnte zu einer Trendwende führen.  
 

Was man für den Rest der Woche im Auge behalten sollte? 

Inflation in Europa (Freitag)

Der Euro hat sich im Dezember gut geschlagen und das trotz der EZB und ihrer dovishen Haltung beim letzten Treffen. Die Inflation ist der Schlüsselfaktor, da die Wirtschaft aktuell sehr solide ist. Die Daten aus Spanien und Deutschland sind die letzten Inflationszahlen in diesem Jahr. Betroffen Märkte: EURUSD, DE30.
 

Öllagerbestände (Donnerstag)

Der Ölpreis hatte ein sehr gutes Jahr. Dieser wurde durch die Förderungsrestriktionen seitens der OPEC und eine starke globale Wirtschaft nach oben getrieben. Bezüglich 2018 ist die OPEC sehr optimistisch.

Die IEA hat eine Warnung ausgesprochen, dass das Angebot die Nachfrage übersteigen wird, wenn sich die spekulatie Positionierung auf einem Allzeithoch befindet.

Ein Abfall in den US amerikanischen Lagerbeständen war in letzter Zeit die wichtigste bullischte Nachricht  für diesen Markt. Dieser Bericht ist sehr beteutsam für Öl-Trader. Betroffene Märkte: OIL, OIL.WTI.


USD index (USDIDX in der xStation5) ist trotz der FED Entscheidung und der Steuerreform nach unten gerutsch. Die Schlüssel-Unterstützung bei 92,625 könnte Bullen zur Erholung verhelfen. Quelle: xStation5

 

Weitere Meldungen:

DAX: Politische Spannungen in Spanien belasten Aktienmärkte

Rohöl (Brent): Stabilisierung der Rohölpreise?

US-Rohöl (WTI): Trendumkehr lässt weiterhin auf sich warten

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge