Chinesische Madison Property AG rückt in Entry Standard auf

Sechstes chinesisches Unternehmen im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

Die Madison Property AG (ISIN: DE000A0V9KR3) ist am 6. Dezember vom Open Market in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse aufgerückt. Gleichzeitig wurden 189.500 neue Aktien angeboten (inklusive Greenshoe von 57.500 Aktien). Der Ausgabepreis lag bei 26,00 Euro. Der erste Börsenpreis lag am Montag bei 26,50 Euro. Konsortialführer ist die VEM Aktienbank AG.

“Wir freuen uns, dass die Madison Property AG sich für ein Listing im Entry Standard entschieden hat”, sagte Barbara Georg, Leiterin der Abteilung Listing & Issuer Services bei der Deutschen Börse. “Der Entry Standard ist der Türöffner zum Kapitalmarkt. Chinesische Unternehmen finden in Frankfurt ein hervorragendes Umfeld aus internationalen Investoren, Analysten und passenden Vergleichsgruppen.”

25 chinesische Unternehmen sind bisher in Frankfurt an die Börse gegangen, davon elf in den Transparenzsegmenten Prime Standard, General Standard und Entry Standard. Die Madison Property AG ist nach eigenen Angaben die Holding der Madison Property Group Limited, die mit ihren lokalen Tochtergesellschaften in China große Immobilienprojekte entwickelt.

Weitere Brokerage Meldugen:

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge