Consorsbank: Aktienanleihen von Bayer, Microsoft und Allianz in der Zeichnung

Consorsbank: Aktuell können Anleger bei der Consorsbank eine Aktienanleihen Protect Last Minute von BNP Paribas auf die Bayer AG mit 8,0% Kupon, eine Aktienanleihe Protect von UniCredit auf Microsoft mit 7,85% Kupon sowie eine Aktienanleihe Pro von Vontobel auf Allianz mit 7,0% Kupon zeichnen.

 

WKN | Emittent Laufzeit Ausgabepreis Zeichnungsphase
Aktienanleihen Protect Last Minute | Bayer AG (8,00% p.a.)
PZ9RH9 | BNP Paribas
24.06.2021 100 % Prozentnotierung
28.05.20 bis 29.06.20
Aktienanleihe Protect | Microsoft Corp. (7,85 % p. a.)
WKN HVB4H6 | UniCredit
14.07.2021 100 % Prozentnotierung 18.06.20 bis 10.07.20
Aktienanleihe Pro | Allianz SE (7,00 % p. a.)
WKN VP45E3 | Vontobel
25.06.2021 100 % Prozentnotierung 25.06.20 bis 13.07.20

 

Chancen:

  • Planbarkeit: feste Zinszahlung, unabhängig von der Kursentwicklung der zu Grunde liegenden Aktie
  • Flexibilität: Aktienanleihen an der Börse und im Direkthandel jederzeit zu aktuellen Kursen kaufen und verkaufen

Risiken:

  • Kursrisiko: keine zusätzlichen Erträge aus etwaigen Kursgewinnen des Basiswerts; Verlustrisiko bei starkem Wertverlust im zu Grunde liegenden Basiswert
  • Emittentenrisiko: Bei Insolvenz des Produkt-Emittenten besteht für Zertifikate wie diese ein Verlustrisiko bis hin zum Totalverlust

 


 

Rechtlicher Hinweis

Bei Zertifikaten/Anleihen handelt es sich um Schuldverschreibungen, bei denen die Bonität der Emittentin berücksichtigt werden sollte. Eine Bonitätsverschlechterung des Schuldners führt zu einem entsprechenden Risikoabschlag auf den Kurs der betreffenden Wertpapiere. Die Bonität des Schuldners kann sich während der Laufzeit so weit verschlechtern, dass er zahlungsunfähig oder illiquide wird. Tritt dieser Fall ein, können Zins- und/oder Tilgungsleistungen nicht mehr termingerecht erbracht werden. Der schlimmste Fall wäre ein Totalausfall.

Die Consorsbank erhält von der Anlagegesellschaft (z.B. Emittentin, Kapitalanlagegesellschaft, Beteiligungsgesellschaft) und/oder dem Handelspartner der hier beworbenen Produkte eine Vertriebsprovision, die sich aus einer Beteiligung (bis zu 100%) an der Ausgabegebühr, ggf. einer Zahlung von Transaktionskosten und ggf. einer bestandsabhängigen Vergütung (bis zu 100% der Verwaltungskosten) zusammensetzt. Einzelheiten erfahren Sie auf Anfrage.

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 72,7% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge