Coronavirus verleiht Kryptowährungen Aufwind

XTBDie Krypto-Händler haben in dieser Woche Grund zur Freude, da digitale Vermögenswerte inmitten der Bedenken über das Coronavirus aufwerten konnten. Der Bitcoin stieg um ca. 12% und die Altcoins folgten dieser Entwicklung. Die asiatischen Händler kehren nach den Feiertagen zurück an die Märkte und könnten für die erhöhte Nachfrage verantwortlich sein.

 

Bitcoin

Quelle: xStation 5

Nach dem Ausbruch aus dem langfristigen Abwärtstrendkanal (8.000 USD) stieg der Bitcoin weiter. Die Bullen konnten die Marke von 9.000 USD erreichen und der Preis nähert sich nun der Oberseite des kurzfristigen Aufwärtstrendkanals. Im Falle eines Rückgangs, könnten die 9.000 USD getestet werden. Sollten die Bullen jedoch die Kontrolle wiedererlangen, scheint ein Angriff auf die Widerstandszone nahe 10.000 USD ein mögliches Szenario zu sein.

 


Litecoin

Quelle: xStation 5

Nach einer fast siebenmonatigen Abwärtsbewegung konnte Litecoin die Obergrenze der Overbalance-Struktur (65 USD) überwinden. Theoretisch deutet eine solche Situation auf eine Trendumkehr hin. Der erste wichtige Widerstand ist bei 78 USD zu finden – das Fibonacci-Retracement von 38,2%. Der nächste Widerstand liegt wiederum bei 87 USD.

Coronavirus könnte Mining beeinflussen
Zwei führende chinesische Anbieter von Mining-Ausrüstungen kündigten an, dass sich die Lieferungen um etwa eine Woche verzögern werden. Die Situation ist eine Folge des Coronavirus-Ausbruchs. Dies zeigt, wie sich das Virus auf den Krypto-Markt auswirken könnte, da ein Großteil der Mining-Aktivitäten in China stattfindet.

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge