Dax – Asiatische Börsen vermiesen Wochenstart

XTB:

Marktlage:
Der deutsche Leitindex eröffnete die neue Handelswoche mit einem Minus von 1% bei 10.169 Punkten. Dennoch, die Verluste der vergangenen Woche gleichen sich nach und nach wieder aus, auch wenn es derweil noch nicht so scheint. Negative Zahlen und Vorgaben aus Asien reißen die Märkte wieder mit runter und vermiesen die Stimmung der Börsianer am wahrscheinlich letzten Sommertag Deutschlands diesen Jahres. Spekulationen über den Zeitpunkt der Zinswende in den USA machen die Anleger ebenfalls immer unruhiger. Der August war im Großen und Ganzen ein schlechter Monat für die Börsen. Der Dax verlor insgesamt gute 9% und die asiatischen Börsen noch viel mehr.

 

Große Sprünge der Einzelwerte im Dax gab es nicht. Als Einziger an der Spitze, mit einem Plus von 0,1%, steht Fresenius SE, Infenion schließt mit dem 2ten Platz, nahezu unverändert, das Siegertreppchen ab. Zu den größten Verlierern zählen heute RWE mit 1,7% und Eon mit 1,3% in den Miesen.

 

Öl:
Das war es dann auch schon wieder mit der Erholung. Letzte Woche schien es, dass die Ölpreise sich wieder stabilisieren. Heute zeigen die Zahlen jedoch das Gegenteil. Der Ölpreis rutscht wieder ab. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 49,33 US-Dollar. Das waren 72 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 58 Cent auf 44,64 Dollar. Zahlen des Dienstleisters Baker Hughes zeigen, dass die US-Ölförderer, trotz des drastischen Preisrückgangs, weitere Bohrlöcher öffnen.

 

Autor: Lorena La Porta

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge