DAX: Bullenmarkt erst oberhalb der 10.500-Punkte-Marke

ETX Capital: So positiv die Kursrallye des DAX30-Index in den letzten Wochen auch zu werten ist, so kann sie aus charttechnischer Sicht doch nur als eine Korrektur in einem intakten langfristigen Abwärtstrend angesehen werden. Noch sind die Bullen nicht über den Berg! Ein Blick auf den Tageschart der letzten anderthalb Jahre zeigt, dass die langfristig intakte Abwärtstrendlinie momentan bei der Marke von 10.500 Punkten verläuft. Erst oberhalb der Kurszone zwischen den Marken von 10.700 Punkten bis 10.500 Punkten könnte davon ausgegangen werden, dass der langfristige Abwärtstrend nachhaltig gebrochen wurde.

 

Auf kurzfristige Sicht könnte das momentan vorherrschende Aufwärtsmomentum noch bis 10.500 Punkte tragen, ohne dass etwas Gravierendes passiert wäre. Hier träfe der Kurs des DAX30 dann auf eine beinharte charttechnische Widerstandszone, von der man vermuten kann, dass die Bären diese nicht so leicht aufgeben werden. Es könnte also erwartet werden, dass sich der kurzfristige Aufwärtstrend der letzten Woche eher in seinem letzten Drittel befindet, bevor es in eine technische Korrektur, oder zumindest in eine Konsolidierung, gehen könnte.

 

Ein Fazit aus der charttechnischen Analyse könnte sein, dass diejenigen Bullen, die den Zug nach oben bislang verpasst haben, auch jetzt die Füße still halten sollten. Nach oben hat der DAX30-Index ab jetzt ein hartes Stück Arbeit vor sich. Sollten es die Bären nicht schaffen, den DAX30 unterhalb der 10.700 Punkte zu halten, erst dann könnte das langfristige Chartbild auf „Bullenmodus“ wechseln. Unterhalb der charttechnischen Unterstützungslinie bei 9.900 Punkten wäre der kurzfristige Aufwärtstrend der letzten Wochen negiert und es könnte ein erneuter Angriff der Bären erwartet werden.

 

Autor: Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge