DAX: Covestro-Aktie kämpft an 200-Tage-Linie

XTBBei europäischen Indizes ist zu Beginn der Sitzung am Freitag keine klare Richtung erkennbar. Aktien aus Deutschland, Frankreich Großbritannien und den Niederlanden eröffneten tiefer, während Aktien aus Spanien, Italien und Österreich in den ersten Handelsminuten höher tendierten.

Einzelhändler und Energieversorger schneiden am besten ab, während Chemie- und Automobilwerte hinterherhinken.

 

Quelle: xStation 5

Quelle: xStation 5

 

Der DE30 durchbrach am Donnerstag die Widerstandszone zwischen 12.420 und 12.450 Punkten, konnte die Gewinne jedoch nicht halten. Andererseits hielt die untere Grenze der genannten Zone den Markt von einem tieferen Pullback ab.

Die Richtung des Ausbruchs wird kurzfristig entscheidend sein – solange der Kurs über der unteren Grenze der Overbalance-Struktur (12.115 Punkte, gelbes Rechteck) bleibt, ist der übergeordnete Trend bullisch.

 


 

Im Falle eines Durchbruchs sollten sich Händler auf folgende Bereiche konzentrieren:
Die Unterstützung beim 33er EMA (12.390 Punkte, grüne Linie im H4-Chart) und der Widerstand, der durch das Hoch dieser Woche (12.495 Punkte) gekennzeichnet ist.

 

Unternehmensnachrichten
Die Bundesregierung wird heute Nachmittag ihren neuen Klimaschutzplan vorlegen. Es wird erwartet, dass das Dokument härtere Maßnahmen zur Begrenzung der Treibhausgasemissionen enthält.

Auch wenn der genaue Umfang der Vereinbarung noch nicht bekannt ist, wurden einige Schätzungen auf der Grundlage früher veröffentlichter Entwürfe von Vorschlägen vorgenommen. So schätzt Union Investment, dass ein neues Klimapaket die DE30-Mitglieder bis zu 5,2 Mrd. EUR pro Jahr oder 3,7% des gesamten Betriebsergebnisses des Index für 2018 kosten könnte.

Unter den Unternehmen, die voraussichtlich am stärksten betroffen sein werden, befinden sich Covestro (1COV.DE / WKN: 606214), BASF (BAS.DE / WKN: BASF11), ThyssenKrupp (TKA.DE / WKN: 750000), BMW (BMW.DE / WKN: 519000), Volkswagen (VOW1.DE / WKN: 766400), Daimler (DAI.DE / WKN: 710000), Continental (CON.DE / WKN: 543900) und HeidelbergCement (HEI.DE / WKN: 604700).

 

Laut einem Bericht des Manager-Magazins plant BMW, die Mitarbeiterzahl bis 2022 um bis zu 6.000 Stellen zu reduzieren. Der Schritt soll Teil eines Kosteneinsparungsprogramms in Höhe von 12 Mrd. EUR sein. Der Stellenabbau wird überwiegend in der Unternehmenszentrale erfolgen.

Das Unternehmen weigerte sich, den Bericht zu kommentieren, aber es wird gemunkelt, dass der Plan im Dezember veröffentlicht werden könnte.

Außerdem berichtet das Manager-Magazin, dass der Chef für Forschung und Entwicklung den Automobilhersteller im nächsten Sommer verlassen wird.

 

Die Covestro-Aktie setzte einen großen Abwärtstrend in Gang, nachdem im ersten Quartal 2018 ein Doppeltop-Muster nahe der 95 EUR-Marke ausgebildet wurde. Die Aktie wird nach 18 Monaten um mehr als 50% niedriger gehandelt, konnte jedoch in den letzten Monaten um rund 20% steigen. Nachdem ein wichtiger technischer Bereich (Widerstandszone und 200-Tage-Linie) kurzzeitig überwunden wurde, zieht sich der Kurs erneut zurück. Quelle: xStation 5

 

Die Covestro-Aktie setzte einen großen Abwärtstrend in Gang, nachdem im ersten Quartal 2018 ein Doppeltop-Muster nahe der 95 EUR-Marke ausgebildet wurde. Die Aktie wird nach 18 Monaten um mehr als 50% niedriger gehandelt, konnte jedoch in den letzten Monaten um rund 20% steigen.

Nachdem ein wichtiger technischer Bereich (Widerstandszone und 200-Tage-Linie) kurzzeitig überwunden wurde, zieht sich der Kurs erneut zurück.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge