Dax – die Rallye geht weiter. Gold nach Ausbruch zurück auf altem Niveau

XTB: Gold nach Ausbruch zurück auf altem Niveau

 

Marktlage

Die Märkte rund um den Globus feiern, ohne dass bereits Ergebnisse zu verzeichnen wären. Obwohl der Sondergipfel am gestrigen Abend ohne endgültiges Ergebnis geblieben ist, verzeichnen nahezu alle wichtigen Indizes Gewinne. Der Dow Jones konnte den Handelstag mit einem Plus von 0,6% beenden, andere Indizes aus den USA wie beispielsweise der S&P 500 und der Nasdaq 100 verzeichnen ähnliche Zugewinne. Der japanische Leitindex durchbrach sogar seinen höchsten Stand seit dem Jahr 2000 und schloss bei 20.809 Zählern. Der Dax klettert weiterhin unaufhörlich, zusätzlich beflügelt durch einen derzeit etwas schwächeren Euro. Für zusätzlich Bewegung in den Märkten dürften auch die Zahlen zu den Aufträgen langlebiger Wirtschaftsgüter des letzten Monats aus den USA sorgen, die heute Mittag um 14:30 Uhr veröffentlicht werden.

 

Am Mittwoch nun werden die Finanzminister der Euroländer abermals zusammenkommen, um dann über die Vorschläge Griechenlands zu beraten. Bis dahin prüfen IWF, EZB und EU-Kommission die Reformliste. Es bleibt also spannend.

 

Dax

Nach satten Kursgewinnen gestern, macht der Dax heute genau damit weiter. Abermals reißt der Kurs heute Morgen ein Gap von gut 80 Punkten und scheint es auch heute nicht schließen zu wollen. Damit durchbricht der Kurs nun vollends den Widerstand der Doppelspitze der ersten Junihälfte von 11.453 Punkten und bewegt sich steil aufwärts. Derzeit steht der deutsche Leitindex ganz im Zeichen der Bullen bei 11.586 Zählern. Solange die Euphorie in den Medien anhält, dürften Anleger weiter ermutigt sein immer noch in den Markt einzusteigen.

 

 

Gold

Die Zeichen stehen auf „Griechenrettung“ und jeder will ein Stück der derzeitigen Kursrallye abbekommen. Folglich greifen Anleger zu Aktien, die Kurse klettern. Gold hingegen scheint auf der Verkaufsliste zu stehen. Der Ausbruch der letzten Tage wurde gestern beendet und der Kurs hat sich wieder im Bereich der letzten Wochen eingependelt. Feinunze kostet derzeit 1183 Dollar. Durch positive Nachrichten im Schuldenstreit könnte der Kurs weiter unter Druck geraten. Fällt er aus seinem derzeitigen Schwankungsbereich heraus, dürfte er die Marke vom 1. Mai von etwa 1170 Dollar testen. Darunter würde nur das Tief bei 1162,60 Dollar als Unterstützung dienen.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge