Dax – Entscheidung vor Ostern?

XTB: Dax muss jetzt liefern!

 

Marktlage:
USA: Die Terroranschläge konnten die europäischen und amerikanischen Börsen gestern nur zeitweise unter Druck setzen, jedoch entwickelte sich aber keine signifikante Aufwärtsdynamik. Nach einem volatilen Handel schloß der Dow Jones  mit -0,24% niedriger auf 17.582,57 Punkten. Der S&P 500 verlor geringfügig -0,08%, während der Nasdaq 100 +0,24 zulegte. Damit ist die Gewinnserie im Dow Jones gerissen, was aber normal und nicht ungewöhnlich ist. Eine Konsolidierung  dürfte eingeplant werden. Belastend wirkten sich Äußerungen des Präsidenten der Fed in Chicago Charles Evans aus. Dieser geht von zwei Zinsschritten in diesem Jahr aus, sofern die Wirtschaft und Inflation nicht noch verstärkt anziehen würden. Zuvor hatten bereits die Fed-Präsidenten John Williams und Dennis Lockhart eine Zinserhöhung im April in Aussicht gestellt. Heute wird Fed-Präsident John Bullard um 14:00 Uhr eine Rede halten. Er gilt als moderates Mitglied des FOMC. Sollte auch er in Richtung April-Zinserhöhung tendieren, könnte das den Markt etwas überraschen und für Abgaben sorgen. Die meisten Marktteilnehmer gehen frühestens von einer Leitzinserhöhung im Juni aus. Klar ist, dass diese Kommunikation der Fed dazu dient, die Märkte auf den nächsten Zinsschritt vorzubereiten.

Asien: Auch in Asien waren kaum Impulse zu verspüren. Wichtige Wirtschaftsdaten wurden keine veröffentlicht und da die Vorgaben der Wall Street sich eher gemischt gestalteten, war ein träger Handel zu beobachten. Die chinesischen Indizes Shanghai Composite und Hang Seng gingen mit +0,35% bzw. -0,25% aus dem Handel. Auch der Nikkei verlor -0,28% auf 17.000,98 Zähler.

 

Europa: Wie gestern erläutert, erschüttern solche Ereignisse wie gestern in Brüssel nur kurzfristig das Börsengeschehen. Schnell wendet sich der Blick wieder auf die Wirtschaftslage. So vollzog sich gestern im Dax aber auch den anderen europäischen Indizes ein Intraday-Reversal. Der deutsche Leitindex schloß nach Anfangsverlusten von fast -1,8% rund +0,41% höher als am Vortag. Heute Morgen starten die Indizes mit teils deutlichen Zuwächsen und der Dax kann fast +1% zulegen. Damit wurde erneut die Nackenlinie der inversen SKS-Formation verteidigt. Die Bullen haben es in der Hand, das Niemandsland zwischen 10.000 Punkten und der Nackenlinie nach oben aufzustoßen. Die Triggermarke liegt mit 10.103,85 Punkten etwas darüber. Gelingt dieses Unterfangen dürfte die Entscheidung für weitere Zugewinne auf der Oberseite gefallen sein (siehe Chart unten).

 

Wichtige Termin:

Uhrzeit

Wirtschaftsregion

Indikator

Prognose

Zuletzt

10:30  Uhr

Schweiz

ZEW Konjunkturerwartungen Mrz.

-5,9

14:00 Uhr

USA

Rede FOMC-Mitglied James Bullard

15:00 Uhr

USA

Verkäufe neuer US-Eigenheime m/m Feb.

3,2%

-9,2%

15:30 Uhr

USA

Erdöllagerbestand

3,090 Mio.

1,317 Mio.


Dax im Tageschart

 

 

AUTOR: Jörg Rohmann

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge