DAX erreicht technisches Kursziel – Optimismus in Sachen Zinswende überzogen 

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex hat mit 15.950 Punkten ein charttechnisches Kursziel erreicht, an dem die Gefahr von Gewinnmitnahmen nach der Rally steigt.

Andererseits wittern die Märkte das Ende der Leitzinsanhebungen der US-Notenbank und übersetzen dies mit dem Beginn eines neuen Bullenmarktes bei Aktien.

Sie sind noch von der Pandemie darauf konditioniert, eine herannahende expansive Geldpolitik der Fed zu kaufen.

Sie wissen, dass dies vor drei Jahren mit steigenden Kursen einherging und wollen jetzt wieder dabei sein.

 

Werden die Notenbanken die sinkenden Renditen akzeptieren?

Neue Liquidität der Notenbanken könnte tatsächlich helfen, die vielfältigen Probleme in wirtschaftlicher Hinsicht zuzudecken.

Allerdings lockert der Rückgang der zehnjährigen Renditen in den USA von fünf auf 4,4 Prozent seit Anfang November bereits die geldpolitischen Rahmenbedingungen, was nicht im Sinne der Fed sein dürfte.

Die Anleger verhalten sich geradezu so, als hätte die Notenbank bereits ein oder zwei Leitzinsanhebungen durchgeführt. Das ist aber nicht der Fall.

Es ist fraglich, ob sie diese Entwicklung mittragen wird.

 

Der Markt preist zu früh eine Zinssenkung ein

Früher oder später wird der Markt den Momentum-getriebenen Aufwärtstrend mit der Realität abgleichen müssen.

Diese mag zwar ein Ende der Leitzinsanhebungen andeuten, aber es wird Zeit brauchen, bis die Wende nach unten vollzogen werden kann.

Aktuell preist der Markt mit einer Wahrscheinlichkeit von 30 Prozent eine erste Leitzinssenkung bereits für den kommenden März ein.

Hier wird gerade viel Enttäuschungspotenzial aufgebaut. Der Optimismus scheint überzogen.

Warnende Stimmen werden ignoriert, etwa jene, die darauf hinweisen, dass ein Monat mit vorteilhaften Inflationsdaten noch kein Ende der Zinsanhebungen garantiert.

 

Weihnachtsgeschäft und Black Friday könnten die Aktienrallye weiter antreiben

In dieser Woche dürfte sich nach einer positiven Berichtssaison aus den USA die Aufmerksamkeit auf die Quartalszahlen zahlreicher Einzelhändler sowie das beginnende Weihnachtsgeschäft zum Thanksgiving-Feiertag am Donnerstag verlagern.

Wenn die Verbraucher am Ladentisch am Black Friday genauso gut gelaunt sind wie die Anleger an der Börse, könnte die Rally bei Aktien noch weitergehen.

 

 

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

[link-whisper-related-posts]

CMC Markets News

Weitere Trading News