DAX feiert fallende US-Inflation – alle außer Powell sprechen bereits über Zinssenkungen

CMC Markets: Für Fed-Chef Powell mag es ja noch viel zu früh sein, um über Zinssenkungen zu sprechen.

Anleger auf den Börsenparketts dieser Welt dagegen tun gerade nichts anderes – noch ein paar mehr seit heute 14:30 Uhr.

Die Verbraucherpreise in den USA stiegen im Oktober mit einer Jahresrate von 3,2 Prozent, erstens damit schwächer als erwartet und zweitens setzt sich damit der Abwärtstrend bei den Preisen dynamisch fort.

Es wird immer wahrscheinlicher, dass die Fed ihren Zinshöhepunkt für dieses Jahr erreicht hat.

Nach der aggressivsten Zinserhöhungskampagne seit mehr als 20 Jahren dürfte sich das Narrativ in den kommenden Wochen in Richtung Zinssenkungen drehen.

Ob es diese dann tatsächlich geben wird, steht auf einem anderen Blatt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed die Zinssätze auf ihren nächsten beiden Sitzungen stabil hält, ist allerdings deutlich gestiegen.

Laut CME FedWatch Tool liegt sie bei stolzen 95,6 Prozent.

Die positive Saisonalität und die Eindeckung von Leerverkäufen treiben die Kurse an den Börsen weiter nach oben.

Die Risikobereitschaft der Anleger hat seit dem 1. November deutlich zugenommen.

So konnte auch der Deutsche Aktienindex die Gunst der Stunde nutzen und über die 15.300 Punkte ausbrechen.

Kerzengerade ging es dann gleich mal 200 Zähler bis zum nächsten Widerstand bei 15.550 nach oben.

Damit kommt er auch der wichtigen 200-Tage-Linie näher, bei deren Überschreiten als Belohnung wohl die 16.000er Marke winken dürfte.

 

Positives Signal für Apple-Aktionäre

Zudem hat der iPhone-Zulieferer Foxconn einen überraschenden Gewinnanstieg für das dritte Quartal gemeldet.

Dies ist auch ein positives Signal für Apple-Aktionäre, nachdem der Tech-Gigant Anfang des Monats mit seiner Vorhersage für das vierte Quartal enttäuschte.

Die Quartalsergebnisse sind auch deshalb wichtig, weil es morgen zu einem Treffen zwischen Chinas Staatschef Xi Jinping und US-Präsident Joe Biden kommt.

Das Treffen könnte auch den Druck auf den chinesischen Markt etwas nehmen und für mehr Konjunktur-Optimismus in China selbst sorgen.

 

Apple Aktie interaktiver Chart

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News