DAX folgt der Dynamik an der Wall Streetmit angezogener Handbremse

CMC Markets: Während die Wall Street nun endlich Fahrt aufnimmt, setzt der Deutsche Aktienindex seine Rally seit dem Jahreswechsel mit angezogener Handbremse fort.

Die Unterstützung aus New York verhindert aber zumindest weitere Gewinnmitnahmen und hält den DAX wieder über der 15.000er Marke.

Diese Handelswoche dürfte maßgeblich vom Verlauf der Berichtssaison bestimmt werden.

Immerhin legen fast 40 Prozent der Unternehmen aus dem Dow Jones in den kommenden Tagen ihre Zahlen vor, darunter auch Schwergewichte und Stimmungsträger wie Microsoft, Intel und Tesla.

 

Technologiesektor & Entlassungswelle

Ein Dauerthema im Technologiesektor bleibt die laufende Entlassungswelle.

Nach Microsoft, Amazon und der Google-Mutter Alphabet folgte nun heute der Musikstreaming-Dienst Spotify mit der Ankündigung, etwas sechs Prozent seiner Belegschaft entlassen zu wollen.

Die Börse reagiert positiv auf diese Nachrichten, weil die Unternehmen mehr auf ihre Kosten achten als vorher.

Gelingt es dem Technologiesektor nun, als Nachzügler der Jahresanfangsrally über die Dezemberhochs zu steigen, dürfte sich auch die Rally im DAX wieder beschleunigen.

 

Schock verdaut

Der Schock nach den schlechten Wirtschaftsdaten aus den USA in der vergangenen Woche scheint zumindest verdaut.

Und in Sachen Geldpolitik ist der Markt vielleicht an diesem Freitag etwas schlauer, wenn das von der Fed bevorzugte Inflationsmaß, der PCE-Preisindex, veröffentlicht wird.

Die Erleichterung darüber, dass die Inflation endlich ihren Höhepunkt überschritten hat, ist auf dem Börsenparkett deutlich spürbar.

Die Anleger gehen weiterhin davon aus, dass die Fed dem Ende ihres Zinserhöhungszyklus sehr nahe ist.

Die schwachen Einzelhandelsumsätze in der vergangenen Woche schürten die Hoffnung, dass die Notenbanker bei ihren zukünftigen Entscheidungen der sich abschwächenden Wirtschaft mehr Aufmerksamkeit schenken müssen und werden.

Themen im Artikel
CMC Markets Merkmale
  • Forex Broker
  • CFD Broker
Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News