DAX: Freundliche Sommerstimmung

Admiral Markets: Der DAX ging am letzten Montag bei 10.403 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startet damit etwas unter dem Niveau von einer Woche zuvor, aber über dem Vorwochenschluss. Bereits am Montagmorgen bildete er sein Wochentief bei 10.400 Punkten aus. Von hier aus stieg er an die 10.480 Punkte, wo er zunächst nicht weiterkam und zurücksetzte. Am Dienstag erfolgte dann der zweite Versuch, sich der 10.500-Punkte-Marke zu nähern und diese zu überwinden. Dieser Versuch war erfolgreich und die Bullen schoben den Index dynamisch bis an die 10.700 Punkte. Hier kam es zu einer längeren Konsolidierung. Am Donnerstag schaffte der DAX dann den Sprung über die 10.700 Punkte und setze sich über dieser Marke fest. Der Freitag war von einer Seitwärtsbewegung in einer engen Box gekennzeichnet.

 

Der DAX hat es in der vergangenen Handelswoche geschafft, sich über die wichtige 10.450-Punkte-Marke zu schieben und sich von dieser deutlich und nachhaltig zu entfernen. Er markierte ein neues Jahreshoch bei 10.744 Punkten. In den letzten sieben Handelswochen hat der Index jeweils höhere Hochs erreicht. Der Wochenschluss über 10.700 Punkten ist bullish zu interpretieren. Der Wochengewinn von gut 3,3 Prozent liegt deutlich über dem Plus der Vorwoche und ist der höchste seit der KW 28 sowie der fünfthöchste in diesem Jahr. Allerdings ist anzuführen, dass der Gewinn primär dem Anstieg am Dienstag geschuldet war und somit keine sukzessive Dynamik vorgeherrscht hat. Die Range war etwas geringer als in der Vorwoche. Sie liegt nach wie vor unter dem Durchschnitt von 495 Punkten. Wir hatten in unserem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der DAX die 10.500 Punkte überwinden würde.

 

Wir waren aber nicht davon ausgegangen, dass es zu nachhaltigen Notierungen über der 10.525-Punkte-Marke kommt. Diese Einschätzung war falsch. Der DAX war deutlich fester und robuster als erwartet. Der Index stieg dynamisch an und über die 10.700-Punkte-Marke. Zu wesentlichen Rücksetzern unter 10.400 Punkte kam es in den vergangenen fünf Handelstagen nicht. Unser Setup war damit falsch und hat nicht gegriffen.

 

 

     

Dax 2016 Statistik

   
 

Wochenhoch

Wochentief

Wochenschluss

Wochenergebnis

Wochenrange

28/2016

10.113

9.684

10.063

430

429

29/2016

10.197

9.920

10.156

93

277

30/2016

10.386

10.117

10.336

180

269

31/2016

10.474

10.091

10.366

30

383

32/2016

10.744

10.400

10.702

336

344

 

 

Wie könnte es weitergehen?

  • DAX-Widerstände: 10.720/37/48/69/82….10.801/22/43/88…10.908
  • DAX-Unterstützungen: 10.681/44/24/03….10.551/20….10.484/44/11….10.378

Weitere Widerstände/Unterstützungen können dem Chart entnommen werden.

 

Chart

 

Zur Einschätzung für die neue Handelswoche:

Auch die vergangene Handelswoche war durch die Geldpolitik und die Notenbanken geprägt. Die Bank of England (BoE) hatte am Dienstag angekündigt, die Zinsen weiter zu senken, falls sich eine Rezession abzeichnen sollte. Dies gab dem DAX den notwendigen Rückenwind für seine Aufwärtsbewegung. Charttechnisch hat sich das Bild deutlich bullish aufgehellt. Mit dem Sprung über die 10.450/70 Punkte hat der DAX sich über die Oberkante seines AWK geschoben. Damit ist der Weg eigentlich nach oben frei. Die nächsten großen Anlaufziele wären die 11.000 und dann die 11.390 Punkte. Was zu denken gibt, ist die schwache Dynamik. Eigentlich hätte der DAX nach der Performance am Dienstag vielleicht einen Tag konsolidieren sollen, um dann weiter anzusteigen. Was sich aber eingestellt hat, ist eine breite und ausgeprägte Seitwärtsbewegung.

 

Sollte der DAX in der kommenden Handelswoche wieder unter die 10.300 Punkte fallen, wäre der Ausbruch in der letzten Handelswoche ein Fehlausbruch gewesen, was die Gesamtsituation nicht einfacher machen würde. Wesentlich Impulse von Konjunkturdaten sind in den kommenden fünf Handelstagen nicht zu erwarten. Die Bullen könnten auf der Oberseite versuchen, den DAX zunächst über der 10.700-Punkte-Marke zu halten. Gelingt dies, so wären die nächsten Anlaufziele bei 10.742/46 und 10.767/72 Punkten zu suchen. Schafft es der DAX, sich über die 10.772 Punkte zu schieben, so wären die nächsten relevanten Anlaufmarken die 10.785/88, die 10.795/804 und die 10.818/22 Punkte. Über der 10.822-Punkte-Marke wären die 10.838/43 und die 10.886/90 Punkte die nächsten Anlaufmarken. Wir gehen aber nicht davon aus, dass es in den kommenden fünf Handelstagen zu nachhaltigen Notierungen über 10.890 Punkten kommt. Denkbar wäre auch, dass es der DAX in der neuen Handelswoche nicht wesentlich über die 10.800 Punkte schafft.

 

Sollte es den Bullen nicht gelingen, den DAX über 10.700 Punkten zu halten, so könnten sich Abgaben bis 10.683/82, 10.645/40 und dann bis 10.626/20 Punkte einstellen. Darunter könnten die 10.595/92, die 10.585/80 und die 10.555/50 Punkte angelaufen werden. Mit einem Unterschreiten der 10.550 Punkte könnten sich weitere Abgaben einstellen, die bis 10.515/10, 10.495/92 und dann bis 10.474/70 Punkte gehen könnten. Die derzeitige Grundstimmung ist sommerlich-freundlich: Wenig Volumen, die US-Märkte mit ihren neuen Allzeithochs helfen und die seit Jahren massenhaft vorhandene Liquidität bei kaum vorhandenen Anlagealternativen lässt alles andere derzeit vergessen.

 

  • Übergeordnete erwartete Tendenz in der KW 33/2016: seitwärts


Autor: Jens Chrzanowski

Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge