Dax – geht die Erholung weiter?

  • Öl stabilisiert sich
  • DAX pendelt stabil um 10.460 Punkte


XTB: Marktlage: Mit einem leichten Plus von 0,4 Prozent ist der Dax in den Handel gestartet. Aktuell steht der Dax bei 10.464 Punkten einem Plus von 0,1 Prozent. Alle Anleger schauen gespannt auf die USA, ob die Federal Reserve die Zinsen heute Abend von derzeit 0 bis 0,25 Prozent auf 0,25 bis 0,5 Prozent anhebt. Für weitere Spekulationen sorgt allerdings die Frage, wie stark die Fed die geldpolitischen Zügel im Jahr 2016 anziehen wird.

Aus charttechnischer Sicht ist der Schlüsselwiderstand von 10.500 Punkten in greifbarer Nähe. Wenn Dieser gebrochen wird, ist der nächste Widerstand bei 10.610 Punkten, bevor die 20-Tage-Linie und 200-Tage-Linie bei 10.899 Punkten bzw. 11.062 Punkten, als Widerstand fungieren. Falls der größte deutsche Leitindex die 10.500 Punkte bricht, besteht die Möglichkeit den jüngsten Kursrutsch auf 10.119 Punkte als "Bärenfalle" zu interpretieren. Als Unterstützung sind die Schlusskurse vom 11. und 12. Dezember bei 10.284 Punkten verwertbar.

Weitere Termine für den heutigen Tag sind die Zahlen für den finalen Verbraucherpreisindex Eurozone, sowie Arbeitsmarktdaten aus dem vereinigten Königreich. Des Weiteren werden am späten Abend die BIP-Daten Neuseelands für das Q3 veröffentlicht.

 

Ölpreise machen Halt auf dem Weg zu neuen Tiefs
Öl: Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar kostete am Morgen 38,26 US-Dollar. Das waren 19 Cent weniger als Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 26 Cent auf 37,11 Dollar.

Nach den starken Preisrückgängen in den letzten Wochen haben sich die Ölpreise stabilisiert. Seit Jahresbeginn sind die Preise um 30 Prozent zurückgegangen und seit Anfang Dezember um 10 Prozent. Hauptgrund, ist das Überschussangebot auf dem Weltmarkt, insbesondere aus Mitgliedsländern der Opec, sowie die allgemeine Wirtschaftsschwäche Chinas.

Aus charttechnischer Sicht befindet sich WTI immer noch in einem Abwärtstrend mit einer Korrektur nach oben. Wenn der Kurs von 37,88 US-Dollar nicht gebrochen wird, besteht weiter Abwärtspotenzial auf das Tief vom 14.12.2015 bei 34,54 US-Dollar. Danach könnte der nächste Widerstand von 32,54 US-Dollar angetestet werden.

AUTOR: Jörg Fahnenstich

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge