DAX hadert mit dem Vorwochenhoch – Nordkorea-Plan hebt die Stimmung

CMC Markets: Auch wenn die Details der Erklärung noch nicht bekannt sind, dürfte die laut US-Präsident Trump „überaus umfangreiche“ Einigung über eine atomare Abrüstung Nordkoreas heute die Stimmung auf dem Parkett positiv gestalten.

Der Deutsche Aktienindex machte heute Morgen kurz vor dem offiziellen Handelsbeginn sogleich auch Anstalten, sein Vorwochenhoch bei 12.927 Punkten nach oben zu durchbrechen, dann allerdings musste er die Gewinne teilweise wieder abgeben. Sollte das Vorhaben im Tagesverlauf noch gelingen, ist ein weiterer Anstieg über 13.000 auf rund 13.150 Punkte wahrscheinlich.

Auch an der Wall Street lässt sich technisch nichts ausmachen, was auf eine Trendwende ins Negative hindeuten könnte. Nach wie vor bevorzugen Anleger Aktien aus dem Technologiesektor. Der Nasdaq 100 Index könnte über 7.186 Punkte ein Signal für eine Fortsetzung der Rally um weitere 12 Prozent setzen.

Die amerikanische Notenbank muss sich auf ihrer Sitzung zwei Fragen stellen: Ab welchem Zeitpunkt könnte der Arbeitsmarkt überhitzen? Welche Signalfunktion könnte eine sich invertierende Zinskurve haben? Von den Antworten dürfte es abhängen, ob nach der morgigen fast schon als sicher geltenden Zinsanhebung in diesem Jahr nur noch eine oder zwei Anhebungen folgen werden.

Und Signale in die eine oder andere Richtung dürften die Börsen dann bewegen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge