DAX kapituliert vor neuen Drohungen im Handelsstreit – Ein Hoffnungsschimmer bleibt

CMC Markets: Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt ist verhalten. Es sind mal wieder neue Zolldrohungen aus den USA, die den Deutschen Aktienindex unter Druck bringen. Darüber hinaus ist es aber auch die Enttäuschung, dass die Rally bei 12.800 Punkten erst einmal gestoppt worden ist.

US-Präsident Trump rief sein Finanzministerium mit der Bitte an, die Umsetzung von Strafzöllen gegen China doch schneller umzusetzen, um den Druck zu erhöhen. Die USA wollen Chinas wirtschaftliche und militärische Ambitionen zurückdrängen. Dazu verabschieden Demokraten wie Republikaner einen neuen Verteidigungshaushalt, in dem dies gezielt verfolgt werden soll.

Überraschenderweise umfasst das neue Gesetz aber keine Strafen gegen den chinesischen Telekomausrüster ZTE, den Trump und der chinesische Premier zu retten versprachen. Das ist jetzt der Hoffnungsschimmer für all jene, die noch darauf hoffen, dass China und die USA im Handelsstreit an den Verhandlungstisch zurückkehren werden.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge