DAX kommt noch nicht vom Fleck – Positive Signale im Handelsstreit

CMC Markets: Die Schaukelbörse im Deutschen Aktienindex ist unter 12.717 Punkten weiter intakt. Darüber würde es wieder besser aussehen. Gelegenheit dazu besteht. Denn jetzt, wo der Handelskonflikt in den Hintergrund tritt, wagen sich Anleger vor allem in New York wieder stärker ins Risiko. Und der DAX schwimmt im Fahrwasser der Wall Street. Dort könnte demnächst Geschichte geschrieben werden und der marktbreite S&P 500 Index für amerikanische Standardaktien auf ein neues Rekordhoch klettern.

Auch an der Nasdaq brechen spekulative Biotechnologie-Aktien nach oben aus. Das ist ein Indiz für die hohe Risikobereitschaft der Anleger. Das liegt auch an den Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China. Chinas Notenbank stützt nun ihre Währung. Und US-Präsident Trump rudert verbal zurück.

Das sind die Signale, auf die man an der Wall Street wartet. Ein neues Allzeithoch im S&P 500 Index und Nasdaq könnte neue Käufer anlocken, die auf eine Fortsetzung des Bullenmarktes setzen. Das dürfte dann auch für die nötige Dynamik am deutschen Aktienmarkt sorgen.

Weitere Analysen zum DAX:
DAX bleibt auf Zick-Zack-Kurs – Dynamik könnte von der Wall Street ausgehen
DAX: Skepsis bleibt trotz Kursplus

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 70,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge