Dax: Leichter Auftrieb vor der Weihnachtszeit

  • Spannung bei den Rohstoffen: WTI und Brent
  • US-Indizes schieben DAX an

 

XTB: Marktlage:

Nach leichten Kursschwankungen am gestrigen Dienstag sind der Dax und die begleitenden Indizes MDAX, SDax und TecDax wieder stärker in den Handel gestartet. Aktuell hat der deutsche Aktienindex ein Plus von 1,45 Prozent gewonnen und steht bei 10.640 Punkten. Grund dafür sind robuste US-Wirtschaftsdaten die gestern bekanntgegeben wurden.

 

Dies hat sich vor allem an der Wallstreet bemerkbar gemacht, sodass einige Werte im Plus schließen konnten. Der Dow Jones verließ den Handelstag mit einem Plus von 1 Prozent bei 17.417 Punkten. Der S&P 500 liegt aktuell bei 2.039 Punkten und hat somit ein Plus von 0,9 Prozent erreicht. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückt mit einem Plus von 0,7 Prozent auf 5001 Zählern vor. Mit großen Kursschwankungen, für den heutigen und morgigen verkürzten Handelstag, wird aktuell nicht gerechnet, da für die bevorstehenden Weihnachtstage weiterhin nur geringe Umsätze erwartet werden.

 

Öl-WTI überholt Brent – Ein neuer Trend oder lediglich eine Kurzschlussreaktion?

Bei dem Öl bleibt es spannend. Es war und ist ein großes Thema in diesem Jahr. Gestern wurden die Zahlen für die US-Lagerbestände veröffentlicht. Dieser Wert gibt an wie viel Öl sich auf Lager befindet und gibt Aufschluss über die US-Ölnachfrage. Diesmal hat der Indikator einen überraschenden Rückgang gemeldet.

 

Das hat vor allem der Sorte WTI ordentlichen Auftrieb gegeben, welche ein Plus von 2,-USD eingefahren hat und somit zeitweise bei 36,56 USD lag. Damit befand sich der Preis von WTI zum ersten Mal in diesem Jahr höher als die Rohölsorte Brent aus der Nordsee. Ich schließe jedoch eher auf eine kurzfristige Reaktion. Experten gehen zwar davon aus, dass im Jahr 2016 verstärkt nach US-Öl gefragt wird, man darf jedoch nicht vergessen, dass auch die Ölförderung der OPEC Staaten höher ausfallen kann als erwartet.

 

 

AUTOR: Lisa Beurer

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge