DAX Marktüberblick am 8. März 2023: Vonovia-Mitarbeiter unter Korruptionsverdacht

flatex: Der Deutsche Aktienindex DAX schloss am Dienstag via Xetra mit einem Kursverlust von 0,60 Prozent bei 15.559,53 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 2,88 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes: In Amsterdam, London, Madrid, Mailand, Paris und Zürich schlossen die Indizes durchweg mit Abgaben.

Der EuroStoxx50 verlor um 0,81 Prozent auf 4.278,96 Punkte.

An der Wall Street gingen die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 durchweg mit Verlusten aus dem Handel.

In Washington brachte die Anhörung von Fed-Chef Powell und dessen Ausführungen Druck auf die Märkte.

Die höheren Zinsen in den USA, die man nun zu erwarten hat, drückten auf die Marktstimmung.

 

Vonovia-Mitarbeiter unter Korruptionsverdacht

Den Immobilienkonzern Vonovia erwischte es am Dienstag ordentlich, die Aktie sackte kräftig ab und ging via Xetra mit einem Abschlag von 5,63 Prozent mit einem Kurs von 22,46 Euro aus dem Handel.

Die Stimmung im Hause Vonovia dürfte gedrückt gewesen sein, denn man hat die Ermittlungsbehörden im Haus, die Unterlagen einsehen.

Man sieht sich des Vorwurfs bzw. des Verdachts auf mutmaßlich problematische Vorgänge bei der Vergabe von Aufträgen an Nachunternehmen ausgesetzt. Einzelne Mitarbeiter auf operativer Ebene im technischen Bereich des Konzerns stehen unter dem Verdacht der Korruption.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte wurde mit einer unabhängigen Untersuchung beauftragt. Der Konzern wird zudem Anzeige gegen die Beschuldigten erstatten.

 

 

Henkel mit breiter Ergebnisprognose

Der DAX-Konzern Henkel publizierte die aktuellen Zahlen zum vierten Quartal 2022 und für das Gesamtjahr 2022. Henkel wies ein organisches Wachstum von 8,8 Prozent in 2022 im Vergleich zu 2021 aus.

Der Umsatz zog von 20,066 Milliarden Euro in 2021 auf 22,397 Milliarden Euro in 2022 an. Das bereinigte EBIT indes fiel im Vergleichszeitraum von 2,686 Milliarden Euro auf 2,319 Milliarden Euro.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie wurde für 2022 mit 3,90 Euro publiziert gegenüber 4,56 Euro im Vorjahr.

Für die Hauptversammlung wird eine Dividende je Vorzugsaktie in Höhe von 1,85 Euro zur Abstimmung vorgeschlagen.

Für das Geschäftsjahr 2023 wird mit einem organischen Umsatzwachstum von 1,0 bis 3,0 Prozent, einer EBIT-Marge in einer Spanne von 10,0 bis 12,0 Prozent und einem Ergebnis je Vorzugsaktie zwischen -10,0 und +10,0 Prozent gerechnet.

 

Zalando – Nettoergebnis bricht deutlich ein

Die Aktie von Zalando fuhr am Dienstag Achterbahn. Aufgrund der Zahlen stieg die Aktie schon vorbörslich auf über 41,00 Euro recht deutlich, sackte aber mit dem Gesamtmarkt wieder ab und verlor via Xetra schließlich um 3,37 Prozent auf 37,80 Euro.

Zalando wies einen Umsatz in Höhe von 10,345 Milliarden Euro aus, ein Minus von 0,1 Prozent gegenüber den 10,354 Milliarden Euro in 2021. Das bereinigte EBIT fiel im Vergleich zu 2021 von 468,4 Millionen Euro auf 184,6 Millionen Euro in 2022.

Der Nettogewinn schmolz von 234,5 Millionen in 2021 auf 16,8 Millionen Euro regelrecht dahin.

Immerhin: Die Anzahl der aktiven Kunden konnte man von rund 48,5 Millionen in 2021 auf 51,2 Millionen in 2022 steigern.

 

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Mittwoch mehrheitlich Kursverluste auf und auch die US-Futures fielen zurück.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 15.518 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex ging am Dienstag via Xetra mit einem Kursverlust von 0,60 Prozent bei 15.559,53 Punkten aus dem Handel.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Zwischenhoch des 09. Februar 2023 von 15.658,56 Punkten bis zum Verlaufstief des 02. März 2023 von 15.150,67 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände wären bei der Marke von 15.659 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 15.733/15.778/15.853/15.972 und 16.047 Punkten abzuleiten.

Bei den Marken von 15.537/15.465/15.405/15.345/15.271 und 15.151 Punkten wären die nächsten Unterstützungsbereiche auszumachen.

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

66,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News