DAX Marktüberblick am 9. März 2023: Continental legt nach Quartalszahlen deutlich zu

flatex: Der Deutsche Aktienindex konnte am Mittwoch via Xetra um 0,46 Prozent auf 15.631,87 Punkte ansteigen.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 3,24 Milliarden Euro.

Die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes wiesen gemischte Ergebnisse auf. Während die Indizes in Amsterdam, London, Madrid und in Mailand Zugewinne einfahren konnten, verlor der CAC40 in Paris und auch der SMI in Zürich wies Abgaben auf.

Der EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem leichten Plus von 0,22 Prozent und 4.288,45 Zählern.

An der Wall Street schlossen die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 mit gemischten Ergebnissen.

Der S&P500 und auch der NASDAQ100 konnten sich beide in der Gewinnzone halten, der Dow Jones fiel mit 0,18 Prozent auf 32.798,40 Zähler leicht zurück.

 

Continental legt nach Quartalszahlen deutlich zu

Am Mittwoch wurden einmal mehr Berichte von DAX-Konzernen veröffentlicht, nämlich von Adidas, Brenntag, Continental und Symrise. Hier sollen einmal Continental und Brenntag näher beleuchtet werden.

Insbesondere das Wertpapier von Continental entwickelte sich am Mittwoch erfreulich und legte um 7,62 Prozent auf 78,26 Prozent zu.

Continental konnte in 2022 einen Umsatz in Höhe von 39,4 Milliarden Euro erzielen – dies entsprach einem Plus von 16,7 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2021.

Das bereinigte EBIT wurde mit 2,0 Milliarden Euro angegeben, was einem Plus von 5,2 Prozent im Vergleichszeitraum entsprach.

Die negativen Sondereffekte von 1,0 Milliarden Euro haben schließlich zu einem Nettoergebnis von lediglich 67 Millionen Euro geführt – unter dem Strich immerhin noch ein Jahresüberschuss, jedoch lag dieser in 2021 bei 1,4 Milliarden Euro (also ein Minus von 95,4 Prozent in 2022).

Dennoch schlägt der Vorstand eine Dividende zur Abstimmung auf der nächsten Hauptversammlung vor, die bei 1,50 Euro liegen soll.

Der Ausblick für 2023 war es aber, der die Aktie antrieb. Die Konzernetage prognostiziert eine Umsatzspanne von 42 bis 45 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge von 5,5 bis 6,5 Prozent.

Besonders kräftig stieg der Auftragseingang im Bereich Automotive und zwar um 26 Prozent auf 23 Milliarden Euro.

 

Brenntag verdoppelt Ergebnis

Der Weltmarktführer in der Chemiedistribution Brenntag aus Essen berichtete von einem hervorragenden Ergebnis für das Geschäftsjahr 2022.

Zudem könnte ein Aktienrückkaufprogramm und eine Anhebung der Dividende das Papier künftig stützen helfen.

Die Umsatzerlöse in 2022 kletterten von 14,3825 Milliarden Euro deutlich auf 19,4193 Milliarden Euro.

Das operative EBITDA stieg im vergleichszeitraum von 1,0819 Milliarden Euro auf 1,5117 Milliarden Euro.

Das Ergebnis nach Steuern konnte sich von 461,4 Millionen Euro auf 902,5 Millionen Euro beinahe verdoppeln.

 

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte und auch die US-Futures gaben am Morgen noch ein recht uneinheitliches Bild ab.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 15.634 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex schloss am Mittwoch via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,46 Prozent bei 15.631,87 Punkten.

Ausgehend vom Kursverlauf vom letzten Verlaufstief des 02. März 2023 von 15.150,67 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch des 07. März 2023 von 15.706,37 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite möglicherweisen näher abzuleiten.

Die Widerstände wären bei der Marke von 15.706 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 15.787/15.838/15.919/16.050/16.131 und 16.262 Punkten abzuleiten.

Bei den Marken von 15.575/15.494/15.429/15.363/15.282 und 15.151 Punkten wären die nächsten Unterstützungsbereiche auszumachen.

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[link-whisper-related-posts]

flatex News

Weitere Trading News