DAX Marktüberblick: fundamentale und charttechnische Analyse – BASF veröffentlicht Details zur Umsetzung der Unternehmensstrategie

flatex: Der Deutsche Aktienindex schloss am Donnerstag via Xetra nur wenig bewegt und ging mit einem Minus von 0,16 Prozent und 16.628,99 Punkten aus dem Handel.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 3,15 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes: In London, Madrid, Mailand, Paris und Zürich schlossen die Indizes jeweils mit Kursverlusten, während sich der Amsterdamer AEX-Index minimal mit 0,02 Prozent in der Gewinnzone hielt und auf 776,34 Punkte anstieg.

Der EuroStoxx50 verlor 0,21 Prozent auf 4.473,77 Zähler.

An der Wall Street gingen die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 allesamt mit Kursgewinnen aus dem Handel.

Darunter zog der NASDAQ100 allen davon und legte um 1,48 Prozent auf 16.022,49 Zähler zu.

Die beste Aktie im NASDAQ100 war AMD, die um 9,89 Prozent auf 128,37 US-Dollar anzog, die insbesondere aufgrund des KI-Hypes an der Börse profitieren konnte.

Der Halbleiterproduzent AMD stellte neue KI-Chips vor. Die UBS hob die Aktie für 2024 als „Top-Idee“ hervor.

 

BASF veröffentlicht Details zur Umsetzung der Unternehmensstrategie

Zurück zum deutschen Aktienmarkt und zwei Unternehmensmeldungen: Die Aktie des deutschen Chemieriesen BASF konnte um 1,47 Prozent via Xetra auf 45,095 Euro klettern.

Die Konzernleitung der BASF SE veröffentlichte im Rahmen einer Investorenveranstaltung am Konzernsitz in Ludwigshafen/Rheinland-Pfalz am Donnerstag Details zur Umsetzung der Unternehmensstrategie.

Sowohl CEO Brudermüller als auch Finanzvorstand Elvermann stellten auch die Ziele in Bezug auf die EBITDA-Margen näher dar.

Für die Verbundgeschäfte dürften 17 Prozent, für den Bereich „Battery Materials“ 30 Prozent oder mehr (ohne Metalle) bis zum Jahr 2030, für den Bereich „Coatings“ mittelfristig bis 15 Prozent oder mehr und für den Bereich „Agricultural Solutions“ mittelfristig 23 Prozent oder mehr möglich sein.

 

 

Lufthansa und Lilium planen Partnerschaft im Bereich eVTOL-Flugzeuge

Am Donnerstag publizierte die Lufthansa Group eine Meldung in Bezug auf eine Absichtserklärung gemeinsam mit dem Unternehmen Lilium eine strategische Partnerschaft einzugehen.

Im Rahmen der Kooperation beider Unternehmen soll der Betrieb von elektrischen Senkrechtstartern, den sogenannten „electric Vertical Take-Off and Landing – eVTOL“ ausgelotet werden.

Obendrein geht es um die Erkundung von Innovationsmöglichkeiten innerhalb des Luftfahrtsektors, sowie die mögliche Organisation des Boden- und Luftbetriebs, der künftigen Wartung, sowie der Besatzung und der Ausbildung für „eVTOLs“.

Lilium´s CEO Roewe zufolge hat das Unternehmen bereits eigenen Angaben nach mit der Produktion der Lilium Jets begonnen.

Roewe sieht den Bedarf für den europäischen Markt von rund 9.200 „eVTOLs“ bis zum Jahr 2035.

Während sich die Aktie der Lufthansa aufgrund einer Analysteneinstufung von J.P. Morgan den gesamten Donnerstag in der Verlustzone aufhielt (J.P. Morgan publizierte ein Kursziel von nur 7,00 Euro) und mit einem Minus von 2,09 Prozent zu einem Kurs von 8,409 Euro via Xetra aus dem Handel ging, wirkte das Wertpapier von Lilium N.V. an der Technologiebörse NASDAQ wie ein Senkrechtstarter und hob um 18,92 Prozent auf 1,32 US-Dollar ab.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Freitag mehrheitlich Kursgewinne auf.

Die US-Futures gaben sich noch uneinheitlich.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 16.662 Punkten.

 

 

DAX Chartanalyse

Der Deutsche Aktienindex ging am Donnerstag via Xetra mit einem Kursverlust von 0,16 Prozent und 16.628,99 Punkten aus dem Handel.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Zwischentief des 23. Oktober 2023 von 14.630,21 Punkten bis zum Rekordhoch des 06.

Dezember 2023 von 16.727,07 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände kämen bei der Marke von 16.727,07 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 17.222/17.528 und 18.023 Punkten in Betracht.

Bei den Marken von 16.232/15.926/15.679 und 15.431 Punkten wären die nächsten Unterstützungen zu ermitteln.

 

DAX – Interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

66,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News