DAX nicht mutig genug um wieder in den bullischen Kanal einzuschwenken

XTBDer DAX zeigte sich widerstandsfähiger im Vergleich zu den Wall Street Indizes als der Markt anfing Zweifel an der Durchführung des Konjunkturprogramms der Trump Regierung aufkamen. Vor allem als ersichtlich wurde wie schwer es die Gesetzgeber hatten eine Mehrheit zu bilden um Obamacare zu reformieren.  
 

Der deutsche Index wurde auch durch die guten Verbraucherpreisindizes der Eurozone unterstützt. Insbesondere der deutsche Index war hilfreich. Der deutsche Composite und Herstellungs-Index erreichten ein 6 Jahres-Hoch. Während der Indikator des industriellen Outputs ein 3 Jahres-Hoch erreicht hat. Neuaufträge sowie Auslandsaufträge allein stiegen auf den höchsten Stand seit April 2011. Dies geht einher mit der wachsenden Nachfrage seitens der Haupthandelspartner (USA, UK, China, Asien, Mittlerer Osten). Die Zahl des Arbeitsmarkts war so groß, dass das Maß auf den zweithöchsten Stand seit der Veröffentlichung der VPI Daten 1998 anstieg. Die Jobs im Dienstleistungsbereich erreichten die Rekordwerte von 2006.  
 

Wieso war der DAX nicht im stande von diesem Boom zu profitieren? Die Ansichten des Marktes bezüglich der US amerikanischen Gesundheitsreform könnte etwas damit zu tun haben. Die konservative Gruppe innerhalb der Republikaner könnten jedes Stimuluspaket blockieren, das während dem Wahlkampf versprochen wurde. 
 


Der Rebound des DAX hatte mehr Erfolg als in den USA. Dennoch schaffte der Index es heute nicht wieder in den bullischen Kanal einzutauchen. Ein erneutes erreichen der 12060 Marke könnte mehr Konsolidierung andeuten. Falls Anzeichen auftauchen, die vermuten lassen, dass die Republikaner die Gesundheitsreform doch noch durch den Kongress bringen werden, könnten wir eine Bewegung auf 12180 miterleben.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge