DAX nimmt Kurs auf das Jahreshoch, keine Anzeichen auf Rücksetzer

onemarkets: Peu à peu nähert sich der DAX dem Jahreshoch von 12.620 Punkten. In der abgelaufenen Woche versetzten die Ankündigung der EZB, das Wertpapierkaufprogramm wieder aufzunehmen sowie sanftere Töne im Handelskonflikt zwischen den USA und China Anleger in Kauflaune. DAX, EuroStoxx50 und S&P500 schlossen daraufhin die dritte Woche in Folge im Plus.

So schloss der DAX mit einem Wochenplus von 2,3 Prozent bei 12.470 Punkten und war damit in der vergangenen Woche der stärkste europäische Standardwerteindex. Der EuroStoxx50 hat auf Wochenbasis mit 3.550 Punkten ein neues Jahreshoch erreicht und der S&P 500 markierte fast ein neues Allzeithoch.

Die EZB-Entscheidungen haben am Anleihenmarkt ein Beben ausgelöst. So stieg die Rendite 10jähriger Bundesanleihen von -0,64 auf -0,44 Prozent. Die Edelmetalle notierten mehrheitlich fester und der Ölpreis verharrte im Bereich des Vorwochenschlusskurses.

Der Euro/US-Dollar-Wechselkurs vollzog eine echte Achterbahnfahrt. Zum Wochenschluss distanzierte sich der Wechselkurs jedoch deutlich vom Wochentief und nimmt Kurs auf die Marke von 1,11 US-Dollar.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.590/12.650/12.780 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 12.200/12.230/12.340/12.440 Punkte

Die Bullen gaben in der abgelaufenen Woche den Ton an und trieben den DAX auf knapp 12.500 Punkte. Angesichts der dynamischen Aufwärtsbewegung erwarten viele Trader einen Rücksetzer. Allerdings gibt es dafür noch keine Indizien.

Solange die Unterstützungszone 12.340/12.440 Punkte hält, ist das Szenario bullish zu werten und eine Fortsetzung der Aufwärtstrends bis 12.590/12.650 Punkte möglich. Kippt der Index hingegen unter 12.340 Punkte droht ein Rücksetzer bis 12.230 Punkte.

 

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 27.06.2019 – 13.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 27.06.2019 – 13.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 14.09.2014 – 13.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 14.09.2014 – 13.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge