Dax –Positive Vorgaben aus Amerika

  • Am Ölmarkt geht es weiterhin bergab
  • Euro pendelt langsam Richtung Süden

 

XTBMarktlage:

Der Deutsche Leitindex ist 0,6 Prozent im Plus und steht aktuell bei 10.812 Punkten. Letzte Woche hatte der Dax 5 Prozent verloren wegen der EZB-Sitzung. Mario Draghi hat bekannt gegeben, dass die EZB die monatlichen Anleihekäufe nicht aufstocken wird. Allerdings werde die EZB verstärkt eingreifen, sofern dies nötig ist. Zum Start in die Handelswoche sorgt Amerika für positive Stimmung am Markt. Amerika veröffentlichte am Freitag positive US-Arbeitsmarktdaten, was die Kurse beflügelte.

 

Die Gewinner unter den Dax-Werten sind die Autowerte VW, Daimler und BMW, diese konnten jeweils 0,7 Prozent zulegen. Ebenso wie das Bergbau- und Rohstoffunternehmen K&S, die ein Plus von 0,8 Prozent vorweisen. Der Verlierer ist das Chemie- und Pharmaunternehmen Merck mit einem Verlust von 1,8 Prozent. Merck hat bekannt gegeben, dass Sie den Einsatz von Evofosfamide bei fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsen- und Weichteilkrebs nicht weiter verfolgen werden.

 

EUR-USD nach der EZB-Kursrakete

Der Euro-Dollar Kurs  ist zum Start in die Handelswoche unter dem Kurs vom Freitag und bei 1,0870 Dollar. Am Freitag hatte der Markt bei 1,0902 Punkten geschlossen, nachdem er nach der EZB-Sitzung um 4 Cent gestiegen ist. Seid der EZB-Sitzung und dem kurzen Aufschwung, gibt die Währung allerdings wieder nach.

 

Öl:
Am Ölmarkt geht es weiterhin bergab. Die Nordseesorte Brent kostet 42,62 Dollar je Barrel und hat damit 0,9 Prozent verloren, WTI hat einen Verlust von 1,9 Prozent und kostet aktuell 39,20 Dollar je Barrel. Letzte Wochen hatten die Ölpreise bereits nachgegeben nach dem Treffen der Opec-Länder in Wien. Die Preise für Öl haben sich seit Juni 2014 halbiert, die Opec Länder wollen aber weiterhin an der Förderpolitik festhalten.

 

AUTOR: Elena Ditzel

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge