DAX startet die Korrektur – Euro in Richtung 1,13 US-Dollar unterwegs

CMC Markets: Gestern schloss der Deutsche Aktienindex die Kurslücke vom Jahresbeginn bei 10.766 Punkten. Wenn sich Börsengeschichte hier wiederholt, stehen uns jetzt erst einmal ein paar Tage mit Gewinnmitnahmen bevor. Das letzte Mal, als der DAX eine große Kurslücke schloss, rutschte er in drei Tagen 380 Punkte ab. Das war Anfang August, nachdem er die Kurslücke vom Brexit-Referendum geschlossen hatte. Es wäre jetzt auch gesund, wenn die Kurse nach dem kräftigen Anstieg erst einmal durchatmen. Viele Anleger warten auf günstigere Kurse, um einzusteigen.

Ein Belastungsfaktor heute Morgen ist der Währungskurs Euro Dollar , der sich auf den Weg macht, die Verluste nach dem Brexit-Votum zu neutralisieren. Eine weiter anziehende Gemeinschaftswährung stünde einer möglichen Fortsetzung der Rally am deutschen Aktienmarkt im Weg. Morgen erscheint der Mitschnitt der letzten Sitzung der amerikanischen Notenbank. Am Markt geht die Sorge um, dass dort doch konkretere Hinweise auf einen Zinsschritt in diesem Jahr enthalten sind. Die Kurse an der Wall Street sind in dieser Woche weiter steil angestiegen. Der Spielraum für schlechte Nachrichten ist deshalb relativ gering. Die Märkte könnten den Mitschnitt der Federal Reserve als Vorwand für die überfällige Korrektur nutzen.

Autor: Jochen Stanzl

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge