DAX startet freundlich in die neue Handelswoche

flatex: Der Deutsche Aktienindex setzte seine übergeordnete Seitwärtsbewegung auch in der abgelaufenen Handelswoche fort. Daran konnte auch der große Verfallstag an der Terminbörse EUREX nicht viel ändern. Zum Xetra-Schluss notierte der DAX mit einem Plus von 0,27 % und 13.103,56 Punkten.

Das Handelsvolumen war durch den vierfachen Verfallstag bedingt jedoch mit 8,472 Mrd. Euro sehr hoch. Der XDAX schloss mit 13.131,18 Punkten leicht höher. Europas Leitindex EuroStoxx50 beendete den Freitag mit einem mageren Plus von 0,12 % bei 3.560,53 Punkten.

Seit mehreren Tagen bildete die Mailänder Börse mit dem FTSE MIB das Schlusslicht. Dies war auch am Freitag mit einem Minus von 0,44 % und 22.094,04 Punkten so. Der FTSE100 in London konnte sich mit einem Plus von 0,57 % bei 7.490,57 Punkten die Pole Position sichern. Dies könnte erneut auf ein schwächelndes Pfund zurückzuführen sein.

Unterdessen knallten an der Wall Street weiter die Sektkorken. In der abgelaufenen Börsenwoche hatten die US-Leitindizes abermals neue Bestmarken aufgestellt. Die US-Steuerreform könnte nun zum Abschluss gebracht werden. Auch die Senatoren Corker und Rubio würden Meldungen zufolge nun für die Steuerreform stimmen.

Die Kurse bei Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 nahmen dies am Freitag bereits vorweg. Sie schlossen durchweg mit Zugewinnen. Der Dow Jones hat mit 24.688,62 Punkten nun seinen neuen Rekordstand, der NASDAQ100 mit 6.470,92 Punkten und der S&P500 mit 2.679,63 Punkten.

Am Montag stehen um 11:00 Uhr Verbraucherpreise für die Eurozone im November zur Bewertung an. Um 12:00 Uhr werden die britischen CBI-Industrieaufträge im Dezember publiziert und zeitgleich der Monatsbericht der deutschen Bundebank veröffentlicht.

Am Nachmittag werden die wöchentlichen EZB-Ankaufvolumina für ABS, Pfandbriefe, Unternehmens- und Staatsanleihen ausgewiesen und um 16:00 Uhr folgt schließlich noch aus den USA der NAHB-Index für den Dezember. Von der Unternehmensseite wird es unter anderem Quartalszahlen des US-Konzerns Heico geben.


Zum Wochenbeginn notieren die asiatisch-pazifischen Börsen mit gemischten Vorzeichen, der Nikkei225, der Hang Seng und der ASX200 legen aber solide zu. Die US-Futures befinden sich durchweg im grünen Bereich. Der DAX wird am frühen Montagmorgen im Bereich der 13.180-13.190 Punkte taxiert.

Charttechnik
Der Deutsche Aktienindex trat am Freitag weiter auf der Stelle. Zum Xetra-Schluss notierte der DAX mit einem Plus von 0,27 % bei 13.103,56 Punkten. Ausgehend von seinem letzten Hoch vom 08. Dezember bei 13.240,92 Punkten bis zu seinem jüngsten Tief vom 15. Dezember bei 13.008,07 Punkten wären die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen anzuleiten.

Die Widerstände könnten bei 13.125/13.152/13.186/13.241 Punkten und bei den Projektionen von 13.296/13.330 und 13.385 Punkten zu ermitteln sein. Die Unterstützungen hingegen fänden sich bei den Marken von 13.063/13.008 und den Projektionsbereichen bei 12.953/12.919 und 12.864 Punkten.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Jahresendruhe

DAX: Freundlicher Wochenstart

DAX: Europäische Aktien setzen Abwärtsbewegung fort

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge