DAX: startet wieder im Plus

  • DAX startet wieder im Plus
  • Das Jahr ist quasi zu Ende

 

CMC Markets: Die Korrelation zwischen dem Deutschen Aktienindex und dem Euro hat seit Wochenbeginn spürbar zugenommen. Anleger konzentrieren sich auf die Währungsmärkte, da die Nachrichtenlage vor Weihnachten traditionell eher spärlich gesät ist. Ohne einen schwächeren Euro wird es der DAX daher kaum schaffen, eine neue Richtung nach oben einzuschlagen.


Ein positives Signal ist die Stabilisierung des Ölpreises auf der Unterstützung des Tiefs des Jahres 2008. Zur Handelspause an Weihnachten wollen Händler keine großen neuen Positionen eingehen. Märkte sind an wichtigen charttechnischen Unterstützungen prädestiniert für schnelle Bewegungen in die eine oder andere Richtung. Das Risiko, dass ausgerechnet in der Zeit, in der die Öl-Börse in New York geschlossen sein wird, etwas passiert, was zu einem schnellen Preisanstieg führt, wäre einfach zu groß. Daher hat sich Rohöl der Sorte Brent nun auch über 36 Dollar pro Barrel stabilisiert. Zu einem echten Belastungstest wird es beim Öl daher wohl erst nach Weihnachten kommen.


Der schwächere Euro (Anmerkung der Redaktion: Zum Wechselkurs Euro US Dollar ) und die Stabilisierung beim Öl könnten heute einen positiven Handelsverlauf im DAX ermöglichen. Besondere Aufmerksamkeit kommt dabei dem Vortageshoch bei 10630 Punkten zu. Kann dieser Widerstand überwunden werden, könnte die Rally ausgebaut werden.

Autor: Jochen Stanzl

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge