DAX stößt Tür nach oben auf – Lufthansa und Wirecard im Fokus

CMC Markets: Die technische Situation im Deutschen Aktienindex sieht vielversprechend aus. Nach unten hat die Marke von 10.142 Punkten in den vergangenen Wochen allen Rücksetzern standgehalten und nach oben ist der Aufwärtstrend intakt. Die nächste Bewährungsprobe lauert nun am vorigen Hoch der Erholungsrally von 10.823 Zählern. Und fundamental verstärkt sich unter den Anlegern mit den langsam einsetzenden Lockerungsmaßnahmen die Hoffnung auf eine baldige wirtschaftliche Erholung. Damit könnte sich der positive Trend am Aktienmarkt in den kommenden Tagen fortsetzen.

Der Poker um das milliardenschwere Rettungspaket für die Lufthansa und einen möglichen Staatseinfluss geht weiter. Wie auch immer die Hilfe am Ende aussieht, die Airline bekäme damit nur Geld in die immer leerer werdenden Kassen, aber keine Fluggäste in ihre Maschinen. Das allerdings dürfte für die kommenden Monate, wenn nicht gar Jahre, das Hauptproblem bleiben.

Fluggesellschaften wie die Lufthansa steuerten mit als erste in die Krise und werden mit die letzten sein, die wieder herauskommen.

Auch technisch ist im Chart noch keine Bodenbildung bei der Aktie der Kranich-Airline zu erkennen.

 


 

Die Käufer von Wirecard-Aktien werden schon seit mehr als einem Jahr von Restzweifeln geplagt, dass am Ende doch etwas an den Vorwürfen der „Financial Times“ dran sein könnte.

Dass nun bestimmte Daten nicht an den Wirtschaftsprüfer geliefert werden konnten, dürfte dazu beitragen, dass diese Zweifel auch in den kommenden Monaten bestehen bleiben.

Das gab den Anlegern, die endlich auf grünes Licht gehofft hatten, heute den Rest.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge