DAX strebt weiter nach oben – Bank of Japan bleibt locker

CMC Markets: Sollte die japanische Notenbank wegen steigender Zinsen nervös sein, auf ihrer heutigen Sitzung hat sie es sich zumindest nicht anmerken lassen.

Es ist zu erwarten, dass der Markt die Obergrenze bei den zehnjährigen Renditen wieder und wieder testen wird.

Und mit jedem Test wird die Bank of Japan noch mehr Staatsanleihen kaufen und ihre Bilanz weiter vergrößern müssen.

Sie wird von den Marktkräften zu einer zur Fed und EZB völlig gegensätzlichen Politik gedrängt.

Von Liquidität abschöpfen wie in den USA und der Eurozone kann in Japan geldpolitisch keine Rede sein.

Es bleibt die Gefahr, dass die japanische Notenbank am Ende vor den Spekulanten einknickt und die 0,5-Prozent-Grenze nicht verteidigen kann.

Dann könnte es wie bei der Schweizer Notenbank 2015 und der Bank of England 1992 zu einer Übernacht-Entscheidung kommen, diese Grenze anzupassen oder gänzlich aufzugeben.

Anleger, die Positionen in der japanischen Währung oder in japanischen Aktien halten, sollten ihre Strategie auf dieses rein politische Risiko hin überprüfen.

 

 

Die Entscheidungen in Japan haben keinerlei Auswirkungen auf den Deutschen Aktienindex, der seine Erfolgsserie auch heute Morgen unbeirrt fortsetzt. Viele kritisieren, dass der Markt überkauft sei.

Aber nur Oszillatoren können überkauft sein und diese verwendet man in trendlosen, seitwärts gerichteten Märkten. Der DAX befindet sich aber in einem dynamischen, kraftvollen Aufwärtstrend.

Der Verdacht drängt sich auf, dass die Korrektur des Jahres 2022 lediglich eine Unterbrechung war, also eine Korrektur in einem intakten Bullenmarkt.

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News