DAX von Wall Street nach unten gezogen: die 13.800 muss halten 

CMC Markets: Zwischen den Jahren laufen viele Motoren im Maschinenraum des Aktienmarktes nur auf Standby. In den USA kommt hinzu, dass eine Mehrheit der Unternehmen wegen der Mitte Januar anstehenden Berichtssaison nun keine eigenen Aktien mehr kaufen darf.

Damit fällt eine bedeutende Gruppe an Aktienkäufern weg.

Ein Rutsch im Deutschen Aktienindex unter 13.800 Punkte könnte die Volatilität an der Frankfurter Börse vor dem Jahreswechsel noch einmal steigen lassen, da dann aus technischer Sicht eine obere Trendwende aktiviert würde.

Immer noch sind die Anleger hin- und hergerissen, wie sie die Situation in China bewerten sollen.

Die schnell steigenden Coronazahlen in Kombination mit den jetzt gelockerten Reisebedingungen werden zu einem unkalkulierbaren Risiko.

Die Welle könnte sich weltweit ausbreiten.

 

 

Die Kurse der US-Technologieaktien fallen weiter

Jetzt trifft es die Big Techs: Apple, Amazon, Alphabet werden nach unten durchgereicht.

Wenn dieser Ausverkauf mit einer Kapitulation der letzten Käufer enden muss, dann steht das Schlimmste an der Börse erst noch bevor.

Wegen des robusten Wirtschaftswachstums, der Stabilität des Arbeitsmarktes und der immer noch zu hohen Inflationsraten hat sich das Zinsgespenst – wenngleich in seiner Bedrohlichkeit abgeschwächt – in den Köpfen der Investoren festgesetzt.

Die Aktien, die sich weltweit gerade am besten halten können, sind Blue Chips mit stabilen Dividendenausschüttungen.

Zwischen ihnen und dem Nasdaq 100 tut sich gerade eine Schere auf.

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

[link-whisper-related-posts]

CMC Markets News

Weitere Trading News