DAX weiter ohne Kraft nach oben – Fed vorsichtig, aber bereit zu handeln

CMC Markets: US-Notenbankchef Powell hat gestern zumindest versucht, den Optimismus der Investoren hinsichtlich anstehender Leitzinssenkungen wieder etwas zu dämpfen.

Die Fed will weiter abwarten und die Daten beobachten, bevor sie aktiv wird.

Powell warnte darüber hinaus vor einem negativen Basiseffekt, der dazu führen könnte, dass die kommenden Inflationsdaten wieder etwas höher ausfallen.

Der Fed fehlt im Moment die Zuversicht, einen konkreten Termin fĂĽr eine erste Zinssenkung zu nennen.

Sie werde laut Powell aber handeln, sollte sich der Arbeitsmarkt ĂĽberraschend abkĂĽhlen.

Die Fed scheint also auch bei einer Inflation ĂĽber dem Ziel von zwei Prozent bereit fĂĽr eine Zinssenkung, um die Gefahr einer harten Landung der Konjunktur frĂĽhzeitig abzufedern.

Die Anleger können also auf den sogenannten “Fed-Put” hoffen, eine Art Zusicherung, dass die Notenbank bei heraufziehenden Rezessionsgefahren handeln wird.

 

US-Märkte preisen Zinssenkungen ein, DAX folgt historischem Wahljahr-Muster

Die Märkte nehmen zwei Zinssenkungen bis Jahresende in den USA vorweg.

Die Wahrscheinlichkeit fĂĽr eine Zinssenkung im September ist nach den Inflationsdaten von 48 auf 70 Prozent gestiegen, fiel nach der Pressekonferenz von Jerome Powell aber wieder auf rund 63 Prozent zurĂĽck.

Technologieaktien kannten nach dem Inflationsbericht vom Mai kein Halten mehr.

Die sich beschleunigende Outperformance gegenĂĽber dem Gesamtmarkt ist beeindruckend.

Der S&P 500 ist seit Jahresbeginn um mehr als 14 Prozent gestiegen.

Das ist zwar der beste Start in ein Wahljahr in der Geschichte des Index.

Der Nasdaq 100 ist allerdings fast doppelt so stark um gut 29 Prozent nach oben gesprungen.

Und wie sieht es fĂĽr den Deutschen Aktienindex aus?

In Wahljahren in den USA bildet er im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahrzehnte tatsächlich noch einmal ein neues Hoch Anfang Juli aus, bevor dann eine Schaukelbörse über den Sommer beginnt.

 

DAX – Interaktiver Chart

Themen im Artikel

Infos ĂĽber CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News

Ausverkauf bei Immobilienfonds

Börse Frankfurt: Matthias Präger, Fonds-Händler bei der Baader Bank, berichtet von relativ verhaltenen Umsätzen und führt dies auf fehlende Impulse an den Märkten sowie den Ferienbeginn...